Fragen zur Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung auf den Au-pair-Aufenthalt ist die Grundlage einer positiven Au-pair-Erfahrung. Lesen Sie hier die häufigen Fragen rund um die Vorbereitung.

  • Kennenlernen: Welche Fragen soll ich dem Au-pair stellen?

    Sie möchten ein Au-pair bei sich aufnehmen und sicher gehen, dass Ihr Wunschkandidat auch zu Ihnen passt? Diese Auswahl an Fragen kann helfen: 

    Um festzustellen, ob ein Au-pair zu Ihnen und Ihrer Familie passt, empfehlen wir Ihnen, sich vorab schon so gut wie möglich kennenzulernen. Das funktioniert am besten über Skype, aber auch per Mail oder Telefon. Stellen Sie Ihre Familie vor, tauschen Sie Erwartungen aus und vor allem: Befragen Sie das Au-pair! Eine Liste mit vielen Fragen erhalten Sie hier. Ergänzen Sie die Liste mit eigenen Fragen. Generell sollten Sie das erste Gespräch gut vorbereiten und sich genug Zeit dafür nehmen. Behalten Sie außerdem im Hinterkopf: Sprechen Sie mit dem Au-pair in Ihrer Sprache.

    Rahmenbedingungen zum Au-pair Aufenthalt:

    • Warum hast du dich entschlossen, bei uns Au-pair zu werden?
    • Warst du schon einmal im Gastland und hast die hiesigen Gewohnheiten kennen gelernt?
    • Von wann bis wann kannst und möchtest du bleiben?
    • Was erwartest du dir von deinem Au-pair Aufenthalt?
    • Bist du bereit, mit uns in Urlaub zu fahren und dabei auf die Kinder aufzupassen?
    • Hast du einen im Gastland gültigen Führerschein?
    • Hast du viel Fahrpraxis?
    • Wie oft möchtest du nach Hause fahren?
    • Was möchtest du im Gastland alles machen?
    • Bist du bereit, leichte Hausarbeiten zu übernehmen?
    • Welche Gerichte könntest du für die Kinder kochen?
    • Wenn du Vegetarier bist, kochst du trotzdem Fleischgerichte für die Kinder?

    Erfahrungen in der Kinderbetreuung:

    • Magst du Kinder und welche Erfahrungen hast du in der Kinderbetreuung?
    • Wie alt waren die von dir betreuten Kinder?
    • Hast du Kinder bereits über einen längeren Zeitraum betreut?
    • Hast du schon einmal als Au-pair gearbeitet?
    • Wenn ja, hast du dafür Referenzen?

    Alltag mit den Kindern:

    • Kannst du ihnen bei den Hausaufgaben helfen?
    • Stell dir vor, du hast zwei Stunden Zeit, um mit den Kindern zu spielen: Wie würdest du sie beschäftigen?
    • Was machst du, wenn sie dir einmal nicht gehorchen sollten?

    Fragen zur Person / Persönlichkeit:

    • Was isst du gerne?
    • Hast du Allergien?
    • Bist du ein Mensch, der gerne Verantwortung übernimmt?
    • Wie würdest du dich beschreiben? Welche Stärken und Schwächen hast du?
    • Welche Hobbies hast du?
    • Gibt es unsererseits etwas Wichtiges in Bezug auf dich zu beachten?
    • Rauchst du?
    • Möchtest du gerne intensiv integriert werden oder brauchst du viel Freiraum und Zeit für dich?
    • Unterstützen dich deine Familie und Freunde dabei, Au-pair zu werden?
    • Hast du einen Freund/eine Freundin?
    • Unterstützt er/sie dich bei deinem Au-pair Aufenthalt?
    • Habt ihr miteinander geklärt, wie ihr das managt?
    • Möchtest du, dass dich deine Familie/dein Freund/deine Freunde besuchen kommen?

    Falls Sie Tiere haben:

    • Magst du Tiere?
    • Bist du bereit, unseren Hund auszuführen/unsere Katze zu füttern?

    Wenn das Au-pair visumspflichtig ist:

    • Hast du ein Visum beantragt und wann darfst du kommen?

    Erzählen Sie außerdem viel von Ihrer Familie und Ihrem Familienleben. So bekommt das Au-pair einen guten Einblick, wie das tägliche Leben bei Ihnen aussieht. Dazu noch ein paar Tipps von AuPairWorld:

    • Erstellen Sie für Ihr Au-pair einen Stundenplan. Halten Sie darin alle wichtigen Punkte wie Aufgaben, Termine und Freizeit fest.
    • Sprechen Sie mit dem Au-pair über die konkreten Arbeitszeiten. Wie oft soll es babysitten? Wann hat es Zeit für sich und einen Sprachkurs? Wann hat das Au-pair Urlaub?
    • Neben der Höhe des Taschengelds klären Sie auch miteinander, wer die Kosten und Organisation des Sprachkurses übernimmt. 
  • Kennenlernen: Welche Fragen soll ich der Gastfamilie stellen?

    Du möchtest als Au-pair bei einer Familie leben und fragst dich jetzt: Wie kann ich sicher sein, dass meine Wunschfamilie zu mir passt? Die wichtigsten Fragen, die du der Gastfamilie stellen kannst, findest du hier.

    Es gibt viele Möglichkeiten, die dir die Entscheidung für die richtige Gastfamilie erleichtern. Besonders wichtig ist es, dass du die Familie schon vorab so gut wie möglich kennenlernst. Das funktioniert am besten über Skype, aber auch per E-Mail oder Telefon. Stellt euch einander vor, tauscht eure Erwartungen aus und vor allem: Frage die Familie alles, was du wissen möchtest! Unser Fragenkatalog hilft dir dabei:

    Alltag mit der Familie:

    • Was erwartet die Gastfamilie von dir?
    • Wie sieht dein tägliches Leben dort aus?
    • Welche Aufgaben und Tätigkeiten hast du?
    • Welche Gewohnheiten und Hobbies hat die Familie?
    • Wie gestalten sie die Wochenenden?
    • Sollst du für die Kinder kochen?
    • Frag die Eltern, was du über deine Gastkinder wissen solltest: Welche Hobbies, Freunde, Eigenheiten haben sie? Welche Speisen und Spiele mögen sie? Was gibt es noch zu beachten?
    • Macht ihr gemeinsame Ausflüge?

    Tipp von AuPairWorld:

    • Schlage der Familie vor, dass sie dir während deines Aufenthaltes einen Stundenplan erstellen. Darin haltet ihr alle wichtigen Punkte wie Aufgaben, Termine und Freizeit fest.

    Rahmenbedingungen zum Au-pair-Aufenthalt:

    • Wann arbeitest du gewöhnlich?
    • Wann müssen die Gasteltern arbeiten?
    • Sollst du abends babysitten? Wann ja: wie oft?
    • An welchen Abenden und Tagen hast du frei?
    • In welcher Entfernung zur nächst größeren Stadt wohnt die Familie?
    • Ist die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar?
    • Solltest du gut Auto fahren können?
    • Wann sind Essenszeiten und was isst die Familie typischerweise?
    • Gibt es in der Familie einen Diätplan?
    • Fährt die Familie mit dir in Urlaub und was sind dort deine Aufgaben?
    • Steht dir ein eigenes Zimmer zur Verfügung?
    • Brauchst du für die Internetnutzung einen eigenen Laptop?
    • Wie viel Taschengeld zahlt dir die Familie monatlich?
    • Haben sie daran gedacht, für dich eine Au-pair-Versicherung abzuschließen? Oder gilt deine Krankenversicherung auch in deinem Gastland?
    • In welchen Zeiträumen kannst du am besten einen Sprachkurs besuchen?
    • Kann die Familie dir beim Finden des richtigen Sprachkurses helfen?
    • Wer bezahlt ihn?
    • Gibt es andere Au-pairs in der Umgebung?

    Tipp von AuPairWorld:

    • Haltet außerdem alle Vereinbarungen und Absprachen in einem Vertrag fest. So vermeidet ihr Missverständnisse und einem tollen Aufenthalt steht nichts mehr im Weg.

    Erfahrungen mit Au-pairs:

    • Warum hat sich die Gastfamilie dazu entschlossen, ein Au-pair aufzunehmen?
    • Hatte die Familie schon vor dir Au-pairs? Frag nach deren Telefonnummer oder Mailadresse bei den Gasteltern. Du kannst dir dann von deinen Vorgängern noch einmal eine Meinung einholen.
  • Wie plane ich meine Reise?

    Du hast eine passende Gastfamilie in deinem Wunschland gefunden? Auf geht's – kümmere dich um die Reiseplanung. Damit du bestens für dein Au-pair-Abenteuer vorbereitet bist, findest du hier nützliche Tipps.

    Du hast deine Gastfamilie gut kennengelernt und einen Au-pair-Vertrag unterschrieben? Du hast dir auch die Informationen zu deinem Gastland durchgelesen? Dann ist es jetzt an der Zeit, deine Reise zu planen. Mit den folgenden Tipps bist du bestens vorbereitet:

    1.  Plane dir Zeit für Behördengänge ein

    • Sobald du deinen Au-pair-Vertrag unterschrieben hast, gibt es meistens noch ein paar Behörden, die du aufsuchen musst. Wenn du beispielsweise aus einem Nicht-EU-Land kommst, brauchst du ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis für dein Gastland. Aber mach dir keine Sorgen, bei AuPairWorld bekommst du alle wichtigen Informationen zu deinem Gastland.
    • Hast du schon alle Versicherungen? Erkundige dich beispielsweise bei deiner Krankenversicherung, ob du auch in deinem Gastland versichert bist. Um die Versicherung für dich als Au-pair kümmert sich meistens deine Gastfamilie. Besprich das vorher mit ihr, dann bist auf der sicheren Seite. 

    2. Kaufe dein Ticket und informiere dich über dein Gastland

    • Es ist soweit: Du kommst deinem Aufenthalt immer näher. Jetzt ist es Zeit, dein Ticket zu buchen. Unsere Empfehlung: Kaufe dir ein sogenanntes "open ticket" für den Flug, Zug oder die Bahn. Die sind zwar meist ein wenig teurer, aber du kannst dann frei wählen, wann du deine Rückreise antrittst. Falls du schnell mal nach Hause musst oder dich bei der Familie nicht wohlfühlst, kannst du es jederzeit nutzen. Die Reiskosten zahlst in der Regel du als Au-pair.
    • Wie gut sind deine Sprachkenntnisse? Fühlst du dich sicher genug, um dich in deinem zukünftigen Gastland zu verständigen? Du solltest beispielsweise in der Lage sein, die Kinder deiner Gastfamilie zu verstehen und sie vor Gefahren warnen zu können. Wenn du dich noch nicht sicher genug fühlst, erweitere deine Sprachkenntnisse vor deinem Aufenthalt noch mal in einem Sprachkurs. Während deines Aufenthaltes solltest du in jedem Fall einen Sprachkurs besuchen. 
    • Wie viel weißt du schon über dein Gastland und seine Kultur? Tausche dich mit deiner Gastfamilie über die kulturellen Unterschiede aus. Sie erzählen dir bestimmt gerne mehr über ihre Traditionen und Bräuche. 

    3. Zeit zum Koffer packen! 

    • Pack ein bisschen Geld für dich und deine täglichen Ausgaben sowie für unvorhergesehene Situationen ein.
    • Vergiss dein Handy nicht! Am besten informierst du dich vorher bei deinem Mobilfunkanbieter über günstige Tarife für dein Gastland. Du kannst auch deine Gastfamilie fragen, ob Sie dir ein Handy zur Verfügung stellt. Dafür kannst du dir dann vielleicht im Gastland eine aufladbare Prepaid Karte kaufen, damit es nicht zu teuer für dich wird. 
    • Denk auch daran, alle wichtigen Dokumente wie Ausweis, Reisepass und Führerschein einzupacken.
    • Notiere dir die Telefonnummern und E-Mail-Adressen deiner Familie und Freunde. So kannst du mit Ihnen in Kontakt bleiben und sie anrufen, wenn du mal ein Problem hast. 
    • Schreib dir auch die Nummer von deiner Botschaft und einigen Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Hostels für dein Gastland auf. So bist du gut gerüstet, falls irgendetwas schief läuft und du einen Platz zum Schlafen brauchst. 
    • Vergiss nicht, deine Gastfamilie nach ihren Kontaktdaten zu fragen und gib Ihnen auch deine. Und warum schreibst du dir nicht auch gleich die Kontaktdaten von AuPairWorld auf? Wir helfen dir gerne, wenn du während deines Aufenthaltes Fragen hast oder Hilfe brauchst.
    • Falls du bestimmte Medikamente benötigst, denk daran, diese einzupacken. Frage deine Gastfamilie, ob du die Möglichkeit hast, deine Medikamente auch in deinem Gastland zu kaufen. 
    • Zu guter Letzt: Wie wäre es noch mit einem kleinen Geschenk für die Gastfamilie? Vielleicht etwas Typisches aus deinem Heimatland oder ein paar Süßigkeiten für die Kinder. Das wird sicher das Eis am Anfang brechen, und die Kinder schließen dich sofort ins Herz. :-)
  • Das erste Au-pair: Wie bereite ich mich vor?

    Bald ist es so weit: Ihr erstes Au-pair trifft bei Ihnen ein. Darauf wollen Sie natürlich bestens vorbereitet sein. Wie? Das erfahren Sie hier.

    Eine gute Vorbereitung ist das A und O, damit sich das Au Pair schnell bei Ihnen einlebt. Hier ein paar Tipps, was Sie schon vor der Ankunft des Au-pairs vorbereiten können:

    Die ersten Schritte:

    • Richten Sie das Zimmer für Ihr Au-pair ein. Damit sich das Au-pair auf Anhieb bei Ihnen wohlfühlt, machen Sie es ihm so gemütlich wie möglich. Dekorieren Sie es beispielsweise mit einer Willkommenskarte oder einem selbst gemalten Willkommensbild Ihrer Kinder. 
    • Bereiten Sie Ihre Kinder auf das Au-pair-Abenteuer vor. Erklären Sie ihnen, dass bald eine große Schwester oder ein großen Bruder kommt, die oder der sie betreut und mit ihnen spielt. 
    • Erstellen Sie für Ihr Au-pair einen Stundenplan. Tragen Sie darin alle Termine, Aufgaben und auch die Freizeit des Au-pairs ein. Gestalten Sie den Plan so detailliert wie möglich. So weiß das Au-pair immer genau, wann es beispielsweise die Kinder zum Klavierunterricht bringen muss und wann es Zeit für sich hat. Tragen Sie auch die Abende ein, an denen das Au-pair babysitten soll. 
    • Profitieren Sie von Ihrem persönlichen Handbuch für Gastfamilien im PDF-Format, das Sie mit Ihrer Premium-Mitgliedschaft erhalten: Sie können hier alle nützlichen Informationen in einem Dokument zusammenstellen, die das Au-pair zu Ihrer Familie haben sollte (über Ihre Kinder, Ihren Haushalt, Ihr Familienleben, Tagesabläufe, etc.). Geben Sie Ihrem Au-pair das Handbuch direkt, sobald sie oder er bei Ihnen zuhause ankommt. Weitere Infos und Tipps zu unserem Handbuch für Gastfamilien finden Sie in unserem Blog-Artikel.
    • Kümmern Sie sich um eine Au-pair-Versicherung. Fragen Sie Ihr Au-pair, ob seine Krankenversicherung auch in Ihrem Land gültig ist. Es gibt spezielle Au-pair Versicherungen, die auf die Bedürfnisse von Au-pairs zugeschnitten sind.
    • Organisieren Sie sich ein paar freie Tage für die Eingewöhnungszeit des Au-pairs. In den ersten Tagen sollten Sie das Au-pair nicht überfordern und alle Dinge mit ihm gemeinsam erkunden. Optimal wären 1-2 Wochen Urlaub. So kann sich das Au-pair langsam an die neue Umgebung gewöhnen. Auch Ihre Kinder brauchen ein bisschen Zeit, um sich an das neue Familienmitglied zu gewöhnen.

    Helfen Sie Ihrem Au-pair bei der Organisation:

    • Erkundigen Sie sich schon vor der Ankunft des Au-pairs nach geeigneten Sprachkursen in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich über Qualität, Zeiten, Sprachniveau und Kosten. Auf diese Weise sind Sie Ihrem Au-pair eine große Hilfe dabei, den richtigen Sprachkurs zu finden. 
    • Erinnern Sie Ihr Au-pair daran, alle wichtigen Dokumente mitzunehmen: Reisepass, Personalausweis, Au-pair-Vertrag, Einladungsschreiben und Führerschein.
    • Besorgen Sie einen Stadtplan und Fahrpläne für Bus und Bahn. Überlegen Sie sich, wie das Au-pair beispielsweise zu seinem Sprachkurs kommen soll: mit dem Bus oder kann es mit dem Auto fahren? Zeigen Sie ihm den Weg zur nächsten Haltestelle. Oder programmieren Sie schon mal das Navi. Fahren Sie aber in der ersten Zeit alle Strecken einmal gemeinsam ab.

    Haben Sie daran gedacht?

    • Haben Sie sich schon über die Einreisebestimmungen zu Ihrem Land informiert? Was muss Ihr Au-pair beachten, um in Ihr Land einzureisen? Lesen Sie dazu unsere Infos Gastländer.
    • Wissen Sie schon alle wichtigen Dinge von Ihrem Au-pair, die für das Zusammenleben bedeutsam sind: Hat das Au-pair vielleicht Allergien? Ist es Vegetarier? In unserem How-to "Kennenlernen – die wichtigsten Fragen an das Au-pair" können Sie überprüfen, ob Sie alle wichtigen Fragen gestellt haben.
    • Möchten Sie Ihrem Au-pair ein eigenes Handy mit Guthaben zur Verfügung stellen? Bringt Ihr Au-pair einen eigenen Laptop mit? Hat es bei Ihnen einen Internetanschluss? Überlegen Sie, wie Sie mit Telefon und Internet verfahren wollen. Wenn Sie beispielsweise keine Internetflatrate haben, teilen Sie das Ihrem Au-pair mit. Denn in vielen Ländern sind es die meisten jungen Menschen heutzutage gewohnt, rund um die Uhr im Internet surfen zu können. 
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login