Taschengeld, Arbeitszeit und Vertrag für Au-pairs in England

Wie viel Taschengeld erhält ein Au-pair in England? Wie sind die Arbeitszeiten für Au-pairs in UK? Brauchen Au-pairs in Großbritannien einen Vertrag? Diese und weitere Infos für Au-pairs und Gastfamilien in England, Schottland, Wales und Nordirland gibt es hier.

Junge Frau mit Portemonnaie

In Großbritannien gibt es kein offizielles Au-pair-Programm mehr. EU-und EFTA-Bürger sowie Bürger aus anderen bestimmten Ländern können aber dennoch als Au-pair in Großbritannien arbeiten.

Weitere Informationen zu den offiziellen Au-pair-Regelungen in Großbritannien:

  • Au-pair-Vertrag

    Au-pair und Gastfamilie sollten im Vorfeld zusammen über die gegenseitigen Erwartungen sprechen. Die detaillierten Vereinbarungen sollten dann unbedingt immer in einem schriftlichen Vertrag festgehalten werden. Dafür eignet sich am besten der offizielle Vertrag gemäß des Europäischen Abkommens.

    Kündigung
    Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 14 Tage. Diesen Zeitraum benötigen Au-pairs und Gastfamilien, um einen Ersatz zu finden bzw. die Heimreise zu organisieren.

  • Aufgaben

    Ein Au-pair ist in erster Linie für die Betreuung der Kinder zuständig. Neben der Kinderbetreuung gehören außerdem leichte Arbeiten im Haushalt dazu. Über die genauen Arbeitsinhalte der Au-pair-Tätigkeit sollten Au-pair und Gastfamilie sich gemeinsam einigen. 

    Mehr Informationen zu den Aufgaben:

  • Taschengeld

    Nach offiziellen Angaben des Home Office bekommen Au-pairs in England, Schottland, Nordirland und Wales ca. 80-85 GBP pro Woche.

  • Kost & Logis

    Neben dem Taschengeld erhält ein Au-pair freie Kost und Logis. Verpflegung und Unterkunft stehen Au-pair auch im Krankheitsfall und während des Urlaubs zu.

  • Arbeitszeit

    Normalerweise arbeitet ein Au-pair in England 30 Stunden pro Woche, Babysitting eingeschlossen.

  • Freizeit und Urlaub

    Ein Au-pair hat 1 Tag pro Woche frei. Einmal im Monat muss dieser freie Tag auf einen Sonntag fallen.

    Es gibt keine einheitlichen Regelungen bezüglich des Urlaubs für Au-pairs in Großbritannien. Unsere Empfehlung: Ein Au-pair, das 12 Monate im Land bleibt, sollte vier Wochen Urlaub erhalten. Bei kürzeren Aufenthalten können sich Au-pairs und Familien an diesem Wert entsprechend orientieren.

    Zusätzlich gibt es gibt keine offizielle Regelung zu gesetzlichen Feiertagen für Au-pairs. Wir empfehlen, dass Au-pairs an Feiertagen frei haben. Nur in Ausnahmefällen sollten Au-pairs an Feiertagen arbeiten. Die Gastfamilie sollte dies vorher mit dem Au-pair absprechen.

    Mehr Informationen:

  • Sprachkurs

    Ein Au-pair sollte die Möglichkeit haben, an einem Englischkurs teilzunehmen. Im Normalfall trägt das Au-pair selbst die Kosten dafür. Am besten hilft die Gastfamilie dem Au-pair dabei, in der Nähe einen passenden Sprachkurs zu finden.

  • Staatliche Sozialversicherung und Einkommenssteuer

    In Großbritannien haben Au-pairs nicht denselben Beschäftigungsstatus wie reguläre Arbeiter und Angestellte. Je nach Taschengeldbetrag müssen sie jedoch möglicherweise eine Einkommenssteuer und Beiträge zur Staatlichen Sozialversicherung zahlen.

  • Krankenversicherung

    In Großbritannien regelt der National Health Service (NHS) die Gesundheitsversorgung. Diese umfasst Krankenhausaufenthalte, ärztliche Behandlungen und Ambulanzdienste. 

    Bürger aus EWR-Staaten haben Anspruch auf die Dienstleistungen des NHS. Sie brauchen dazu ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK)*. Andernfalls können Behandlungsgebühren entstehen.

    Bürger mit Gesundheitsabkommen für Großbritannien haben Anspruch auf Krankenhausbehandlung. Meist handelt es sich dabei um Notfallversorgung. 

    Die Gesundheitsversorgung im Vereinigten Königreich kann sich möglicherweise von der Gesundheitsversorung des Heimatlandes des Au-pairs unterscheiden. Es ist also immer empfehlenswert eine Au-pair-Versicherung abzuschließen.

    Besucher aus anderen Staaten sollten vor ihrer Abreise eine private Kranken- und Unfallversicherung für die gesamte Aufenthaltsdauer in Großbritannien abschließen. Es ist nicht möglich, den NHS nach Ankunft in Großbritannien zu kontaktieren, um eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

    In jedem Fall sollten Au-pair und Gastfamilie vorab klären, ob die Gastfamilie einen Teil der Kosten für eine Auslandsversicherung oder für kostenpflichtige Leistungen des NHS übernehmen würde.

  • Auto fahren und Führerschein

    Gastfamilien wünschen sich oft ein Au-pair mit Führerschein. Wichtig dabei ist, dass das Au-pair schon über ausreichend Fahrpraxis verfügt und einen gültigen Führerschein besitzt. In Großbritannien herrscht Linksverkehr. Au-pair und Gastfamilie sollten also darüber sprechen, ob das Au-pair es sich zutraut, dort Auto zu fahren.

    Außerdem sollte im Vorfeld geklärt werden, wie es sich mit Haftung und Versicherung verhält. Verursacht das Au-pair einen Unfall mit Schadensfolge, so muss vorher klar sein, wer dafür aufkommt. Dazu sollte die Gastfamilie vorab mit ihrer eigenen Versicherung sprechen. Möglicherweise kann die Fahrzeugversicherungspolice für die Zeit des Aufenthaltes auf das Au-pair ausgeweitet werden.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login