Au-pair Zimmer: Was es zu beachten gibt

(Auch zu finden unter Unterkunft bei der Gastfamilie und Zimmer des Au-pairs)

Au-pairs haben immer Anspruch auf ein eigenes Zimmer im Haushalt der Gastfamilie. Dieses ist Teil der Gegenleistung für ihre Hilfe bei der Kinderbetreuung und leichten Hausarbeiten. Sie erhalten freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld.

Anforderungen an das Au-pair-Zimmer

Als Familienmitglied auf Zeit hat das Au-pair ein Recht auf ein eigenes Zimmer. Selbstverständlich stellt die Gastfamilie den Raum kostenlos zur Verfügung. Das Au-pair-Zimmer sollte:

  • mindestens 9 qm groß sein,
  • ein Fenster haben,
  • möbliert und beheizbar sein,
  • und abschließbar sein, damit auch das Au-pair seine Privatsphäre hat.

Einige Gastfamilien stellen ihrem Au-pair auch ein privates Badezimmer zur Verfügung. Das ist allerdings nicht unbedingt notwendig, da das Au-pair zusammen mit allen anderen Familienmitgliedern das Gemeinschaftsbad benutzen kann. Das Zimmer sollte innerhalb des Familienhauses liegen, da das Au-pair als große Schwester oder Bruder in die Familie integriert werden soll. Es liegt in der Verantwortung des Au-pairs, seinen privaten Raum zu reinigen. In Ausnahmefällen ist es manchmal möglich, das Au-pair außerhalb des Familienhauses unterzubringen. 

Ideen zur Dekoration des Au-pair-Zimmers

Natürlich ist es wichtig, dass sich das Au-pair in seinem Zimmer wohlfühlt. Wir haben unsere Community auf Instagram befragt, wie das Au-pair sein Zimmer mit einem geringen Budget gestalten kann. Jedoch sollte das Au-pair auf keinen Fall vergessen, seine Gastfamilie zu fragen, was in dem Zimmer gemacht werden darf und was nicht.

 

 

How to upgrade your au pair room | AuPairWorld

Gestaltung des Zimmers für Ihr Au-pair

Die Gastfamilie sollte das Au-pair-Zimmer so einladend wie möglich gestalten. Eine Begrüßungskarte, ein von den Kindern gemaltes Bild oder ein kleiner Blumenstrauß werden dafür sorgen, dass sich das Au-pair direkt bei seiner Ankunft bei Ihnen Zuhause wirklich willkommen fühlt.

FAQ zur Au-pair-Unterkunft