Taschengeld, Arbeitszeit und Vertrag für Au-pairs in Liechtenstein

Von Au-pair-Vertrag über Taschengeld bis hin zu Urlaub & Co. für Au-pairs in Liechtenstein: Zur optimalen Vorbereitung auf den Au-pair-Aufenthalt in Liechtenstein gehören auch die Infos zu den Rahmenbedingungen. 

Junge Frau mit Geldbörse
  • Au-pair-Vertrag

    Den Au-pair-Vertrag für Liechtenstein gibt es online und als PDF. In diesem werden dann die besprochenen Aufgaben, Arbeitszeiten, Taschengeld (hier Lohn und Lohnabzüge), etc. festgehalten. Zur Übersicht gibt es auf der Seite 3 noch einmal weitere verbindliche Vereinbarungen, sowie wichtige Informationen.

  • Aufenthaltsdauer

    Die Aufenthaltsdauer muss mindestens 6 und darf höchstens 12 Monate betragen. Für Au-pairs muss in Liechtenstein eine Kurzaufenthaltsbewilligung beantragt werden. 

  • Arbeitsinhalte

    Das Au-pair hilft seiner Gastfamilie bei der Betreuung der Kinder und unterstützt bei leichter Hausarbeit. Das Au-pair darf weder als Kranken-, Alten- oder Tierpflegerin noch als Haus- oder Landwirtschaftsangestellte eingesetzt werden.

    Mehr Informationen zu den Arbeitsaufgaben:

  • Taschengeld

    Der Mindestbruttolohn beträgt gemäß Regierungsbeschluss vom 5. September 2006 bei einer 30-Stunden-Woche CHF 1.835,00. Bei einer geringeren Arbeitsstundenzahl in der Woche errechnet sich der Bruttolohn anteilsmässig. Der Nettolohn von CHF 700,00 darf dabei jedoch nicht unterschritten werden. 

  • Kost und Logis

    Unterkunft (Einzelzimmer) und Verpflegung werden kostenfrei von der Gastfamilie gestellt.

  • Arbeitszeit

    Au-pairs dürfen maximal 5 Stunden am Tag und insgesamt maximal 30 Stunden in der Woche arbeiten.

    Hinweis: Au-pairs sind mindestens zur Hälfte ihrer Arbeitszeit durch einen Elternteil zu betreuen. Bei zwei erwachsenen Personen im Haushalt ist maximal eine Erwerbstätigkeit von 150 % erlaubt.

  • Freizeit und Urlaub

    In Liechtenstein stehen Au-pairs mindestens ein freier Tag pro Woche und 4 Wochen Urlaub pro Jahr zu.

    Hinweis: Bis zum 20. Lebensjahr sind gesetzlich 5 Wochen Urlaub pro Jahr vorgeschrieben.

    Weitere Informationen:

  • Sprachkurs

    Die Teilnahme an einem Deutsch-Sprachkurs ist obligatorisch. Die Kosten dafür trägt die Gastfamilie.

  • Au-pair-Versicherung

    Das Au-pair ist durch die Gastfamilie bei einer liechtensteinischen Versicherung gegen Krankheit und Unfall zu versichern. Die Kosten hierfür trägt die Gastfamilie.

  • Reisekosten

    In den meisten Fällen trägt das Au-pair die Kosten für seine Reise selbst. Als nette Geste oder Anerkennung erstatten die meisten bei AuPairWorld registrierten Gastfamilien einen Teil der Reisekosten oder bezahlen die Rückreise des Au-pairs.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login