Taschengeld, Arbeitszeit und Vertrag für Au-pairs in Italien

Wie sind die Arbeitszeiten für Au-pairs in Italien? Wie hoch ist das Taschengeld? Und brauchen Au-pair und Gastfamilie einen Au-pair-Vertrag? Allen wichtigen Infos, die für Au-pairs und Gastfamilien in Italien von Interesse sind, gibt es hier.

Junge Frau mit Geldbörse
  • Au-pair-Vertrag

    Es gibt keinen offiziellen Au-pair-Vertrag für Italien. Die offizielle europäische Vertragsvorlage kann verwendet und nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

    Au-pairs und Familien sollten ihre gegenseitigen Erwartungen vor Beginn des Au-pair-Aufenthaltes gemeinsam besprechen. Diese Punkte sollten in einem schriftlichen Au-pair-Vertrag festgehalten werden.

    Downloads
    Für Au-pairs, die ein Visum benötigen, empfehlen wir den Europäischen Au-pair-Vertrag in italienischer Sprache, um Probleme bei der Botschaft zu vermeiden.

     

    Kündigung
    Der Au-pair-Vertrag kann mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. In schwerwiegenden Fällen kann der Vertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

  • Arbeitsinhalte

    Ein Au-pair ist vor allem für die Betreuung der Kinder der Gastfamilie zuständig. Zusätzlich übernimmt es kleine Tätigkeiten im Haushalt. Was genau zu diesen Aufgaben gehört, sollte mit der Gastfamilie geklärt werden. In einem Au-pair-Vertrag können diese Vereinbarungen festgehalten werden.

  • Taschengeld

    Bezüglich des Taschengelds für Au-pairs in Italien gibt es keine offiziellen Bestimmungen. Aufgrund unserer Erfahrungen empfehlen wir Gastfamilien ein Taschengeld zwischen 250 und 300 € monatlich.

    Hinweis: Das Taschengeld von normalerweise 250 bis 300 Euro pro Monat, das das Au-pair von der Gastfamilie erhält, ist nicht gleichzusetzen mit einem Gehalt.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Kost und Logis

    Außer dem Taschengeld erhält das Au-pair auch freie Kost und Logis. Diese stehen dem Au-pair natürlich auch im Krankheitsfall zu.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Arbeitszeit

    In Italien gibt es die Möglichkeit flexibel mit der Familie zu vereinbaren, wie viele Stunden das Au-pair pro Woche arbeitet. Generell gilt: Es darf insgesamt nicht mehr als 30 Stunden pro Woche arbeiten. Diese 30 Stunden sollten auf maximal 6 Tage in der Woche verteilt sein. Weiterhin wichtig: Pro Tag dürfen nicht mehr als 5 Stunden Stunden gearbeitet werden, Babysitting eingeschlossen.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Freizeit und Urlaub

    In Italien haben Au-pairs einen freien Tag pro Woche. Mindestens einmal im Monat sollte dies ein Sonntag sein.

    Bezüglich des Urlaubs von Au-pairs gibt es in Italien keine einheitlichen Regelungen. Darüber sollten sich Gastfamilie und Au-pair vorab einigen. In der Regel erhält ein Au-pair je 6 Monate Beschäftigung einen bezahlten Erholungsurlaub von zwei Wochen.

    In Italien gibt es keine offizielle Regelung zu gesetzlichen Feiertagen für Au-pairs. Wir empfehlen, dass Au-pairs an Feiertagen frei haben. Nur in Ausnahmefällen sollten Au-pairs an Feiertagen arbeiten. Die Gastfamilie sollte dies vorher mit dem Au-pair absprechen.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Sprachkurs

    In Italien muss ein Au-pair genügend freie Zeit und die Gelegenheit zum Besuch eines Sprachkurses haben. Die Kosten für den Sprachkurs trägt es selbst. Die Gastfamilie sollte dabei helfen, einen geeigneten Sprachkurs zu finden.

    Au-pairs aus Nicht-EU-Staaten, die ein Studentenvisum beantragen wollen, müssen genau klären, ob die Sprachschule im Rahmen der Visumsbeantragung anerkannt ist. Außerdem muss die Gesamtstundenzahl in diesem Fall mindestens 20 Wochenstunden umfassen.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Krankenversicherung

    Um sicher und vollständig versichert zu sein, müssen Au-pairs aus allen Ländern (EU und Nicht-EU) eine umfassende private Au-pair-Versicherung für Au-pair-Aufenthalte in Italien abschließen. Die Kosten für diese Versicherung sind von der Gastfamilie zu tragen. 

    AuPairWorld empfiehlt für diesen Zweck das PROTRIP-WORLD Versicherungspaket. Es ist speziell für Au-pairs und andere junge Menschen, die sich im Ausland aufhalten, konzipiert. Diese Versicherung deckt unter anderem die vollen Kosten für stationäre und ambulante medizinische Versorgung (die mit der EHIC-Karte für EU-Au-pairs oft nicht vollständig abgedeckt sind) sowie den Rücktransport ins Heimatland aus medizinischen Gründen (der mit der EHIC-Karte überhaupt nicht abgedeckt ist). 

    Weitere Infos zum diesem Thema:

  • Reisekosten

    Im Allgemeinen tragen Au-pairs ihre Reisekosten selbst.

  • Führerschein

    Im Voraus sollten Familie und Au-pair klären, ob das Au-pair Auto fahren soll. Wenn ja, bitte erkundigen, ob der Führerschein im Gastland gültig ist. Eventuell muss ein internationaler Führerschein beantragt werden. Was ist im Schadensfall? Wer kommt für die Kosten auf? Dies sollte vorher besprochen und aufgeschrieben werden.

    Weitere Infos zum diesem Thema:

Info für Gastfamilien in Italien:

Welche Kosten habe ich, wenn ich ein Au-pair aufnehme?

Mit der Aufnahme eines Au-pairs erhöhen sich Ihre Lebenshaltungskosten. Denn während des Au-pair-Aufenthalts lebt eine weitere erwachsene Person in Ihrem Haushalt.

Au-pair-Kosten:
 
Taschengeld ca. 250 - 300 Euro pro Monat
Kost & Logis ca. 50 - 100 Euro in der Woche (abhängig von den Haushaltskosten der Gastfamilie)
Versicherung ca. 25 - 50 Euro im Monat
Sprachkurs Die Kosten für den Sprachkurs trägt das Au-pair normalerweise selbst. Die Gastfamilie sollte jedoch dabei helfen, einen geeigneten Sprachkurs zu finden und kann sich, wenn sie möchte, an den Kosten beteiligen.

Insgesamt:

  • Au-pair-Kosten pro Woche: ab 115 Euro
  • Au-pair-Kosten pro Monat: ab 450 Euro

 

Codice fiscale

Diese Steuernummer ist notwendig um:

  • als Arbeitnehmer in einem abhängigen Arbeitsverhältnis angestellt werden zu können
  • sich beim Servizio Sanitario Nazionale (SSN) freiwillig krankenversichern zu können
  • ein Bankkonto zu eröffnen

Der Codice fiscale ist beim zuständigen Finanzamt (Ufficio provinciale delle imposte) zu beantragen. Die folgenden Dokumente müssen vorgelegt werden:

  • gültiger Aufenthaltstitel (permesso di soggiorno)
  • Kopie des Personalausweises/Reisepasses

 

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.