Au Pair ist Familienmitglied auf Zeit, keine Angestellte

Frage der Woche (18. Juli 2011). Gastmutter Nicola wundert sich über die hohen Ansprüche einiger Au Pairs: Ihr letztes Au Pair Mädchen forderte viel und gab wenig, klagt sie. Als die materiellen Forderungen zu hoch wurden, kündigte sie ihr. Wie können sich Gastfamilien vor Au Pairs schützen, die einen Au Pair Aufenthalt als rein wirtschaftliches Arbeitsverhältnis sehen - und umgekehrt?    

, in Archiv

Sehr geehrtes Team von AuPairWorld,

seit einigen Jahren finde ich tolle Au Pairs über Ihre Seite. Jetzt habe ich leider auch andere Erfahrungen gemacht. Offensichtlich haben manche Au Pairs keine Ahnung davon, was ein Au Pair Aufenthalt bedeutet. Hier ein paar Beispiele: Die erste Frage unseres letzten Au Pairs zum Gehalt lautete: "Kann es nicht ein bisschen mehr sein?" Nächste Frage: "Welches Auto habe ich zur Verfügung?" Sie forderte außerdem ein spezielles Diätessen mit teuren Produkten und eine neue Latexmatratze. Neben dem Sprachkurs sollten wir auch den Flug bezahlen.

Bereits in der ersten Woche hat sie nebenbei einen Vollzeitjob im Hotel angenommen und unsere Tochter nur 3 Stunden täglich betreut. Entgegen unserer Absprachen hat sie im Haushalt nichts getan. Als sie vor Ort nach einer weiteren Erhöhung des Gehalts fragte, habe ich ihr gekündigt. Wie kann man sich vor Au Pairs schützen, die nur wegen des Geldverdienens ins Land kommen?

Nicola aus Deutschland

Antwort des Support Teams

Liebe Nicola,

Um es kurz zu machen: Ihre Reaktion, dieses Au Pair zu kündigen, war richtig. Denn es handelte sich offenbar nicht um ein klassisches, "echtes" Au Pair. Daher haben wir von AuPairWorld auch das Profil des betreffenden Au Pairs sofort gesperrt. Wir von AuPairWorld setzen auf Au Pairs und Gastfamilien, die nach dem Grundgedanken Au Pair handeln. Denn wir möchten, dass Sie miteinander eine tolle Zeit verbringen und jeder vor allem ein Plus an tollen Erfahrungen auf dem Konto verbuchen kann.    

Noch besser wäre natürlich gewesen, Sie hätten das Au Pair gar nicht erst bei sich aufgenommen. Daher fragen Sie Ihr nächstes Au Pair doch einfach, ob es sich ernsthaft für ein Au Pair Verhältnis bei Ihnen bewerben möchte. In unserer neuen Rubrik Infos Gastländer haben wir diese Fragen auch für das Au Pair in den jeweiligen Quick Check mit aufgenommen.

Denn ein Au Pair Verhältnis unterscheidet sich ganz wesentlich von einem klassisches Arbeitsverhältnis - für beide Seiten. Daher würden wir von AuPairWorld es auch nie als "Job" bezeichnen. Das klassische Au Pair Verhältnis ist etwas ganz Besonderes: Als Gastfamilie nehmen Sie eine erwachsene Tochter bzw. Sohn auf. Auf diese Weise lernt das Au Pair Sprache, Gebräuche und Kultur Ihres Landes so authentisch wie sonst nirgends kennen.

Das Au Pair wiederum sollte den Aufenthalt natürlich auch als "Kulturaustausch auf familiärer Ebene" betrachten und nicht als wirtschaftliche Erwerbsquelle. Daher bekommt es auch kein Gehalt, sondern ein Taschengeld. Es ist weder Nanny noch Angestellte, sondern ein Familienmitglied auf Zeit. Das ist sehr wichtig! Denn sieht das eine Seite anders, kommt es zu genau diesen unterschiedlichen Erwartungshaltungen. Dann sind Konflikte vorprogrammiert. Vorher die Erwartungen klären, dann klappt es auch.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Rüstzeug etwas weiterhelfen zu können.

AuPairWorld Support Team

×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login