Häufige Fragen zum Au-pair-Aufenthalt in Deutschland

Hier haben wir die häufigsten Fragen rund um das Au-pair-Programm in Deutschland zusammengestellt.

Fragen zu einer Landkarte von einem Menschen
  • Das Au-pair hat eine Identifikationsnummer erhalten

    Unser aktuelles Au-pair-Mädchen hat diese Tage von der Meldebehörde bzw. vom Bundeszentralamt für Steuern eine persönliche Identifikationsnummer erhalten. Diese Nummer wird für Steuerzwecke erhoben. Kein Mädchen vor ihr hat eine solche Nummer bekommen. Bedeutet das nun, dass Au-pairs steuerpflichtig sind?

    Zunächst möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir Ihnen keine rechtsverbindlichen Auskünfte erteilen können und dürfen. Wir haben aber in dieser Sache recherchiert und folgende Auskünfte erhalten: Die Pressestelle des Bundeszentralamts für Steuern schrieb uns dies: „Jede natürliche Person, die in Deutschland einen Wohnsitz oder den gewöhnlichen Aufenthalt hat, ist unbeschränkt einkommensteuersteuerpflichtig, daher wird all diesen Personen eine Steueridentifikationsnummer als Ordnungskriterium der Finanzverwaltung zugeordnet. Allein aus der Zuordnung der Steueridentifikationsnummer ergeben sich aber weder für das Au-pair noch für die Gasteltern steuerliche Konsequenzen. Diese können erst dann folgen, wenn im Rahmen der Prüfung eines Einzelsachverhaltes festgestellt wird, dass eine konkrete Steuerpflicht besteht.“

    Zur Steuerpflicht eines Au-pairs erhielten wir folgende Auskunft: Ein Au-pair erzielt in der Regel nur geringe Einkünfte. Somit sollte grundsätzlich keine Abgabe einer Steuerklärung des Au-pairs in Deutschland notwendig sein, erklärt unser zu Rate gezogener Steuerexperte. In Zweifelsfällen sei jedoch der Einzelfall zu überprüfen. Bei weiteren Fragen kann Ihnen sicher Ihr Steuerberater individuell weiterhelfen. Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage hiermit beantworten.

  • Kündigungsfristen: Was muss man beachten?

    Mein Au-pair aus Russland und ich kommen nicht miteinander klar. Wir haben mehrfach darüber gesprochen, sind aber zu keinem Kompromiss gekommen. Dazu sind unsere Erwartungen wohl zu unterschiedlich. Ich würde ihr gerne kündigen. Was muss ich dabei beachten?


    Ehrlich miteinander über gegenseitige Erwartungen zu sprechen, ist genau richtig, wenn Konflikte auftauchen. Wenn das jedoch wiederholt zu keiner Lösung führt und Sie sich nach reichlicher Überlegung doch für eine Kündigung entscheiden: Beachten Sie bitte die im Vertrag vereinbarte Kündigungsfrist. In den meisten Fällen beträgt sie zwei Wochen.

    • Bleiben Sie fair. Besprechen Sie mit Ihrem Au-pair, wie es danach weiter gehen soll. Es gibt zwei Möglichkeiten: Möchte sie in eine andere Gastfamilie wechseln oder einfach abbrechen und direkt nach Hause fahren?
    • Da Sie ein visumspflichtiges Au-pair haben, müsste Ihr Au-pair Deutschland im zweiten Fall verlassen, obwohl das Visum insgesamt 12 Monate gültig ist. Wenn Ihr Au-pair Deutschland vor Ablauf der 12 Monate verlässt, darf sie nicht noch einmal als Au-pair nach Deutschland kommen. Besprechen Sie das mit ihr.
    • Möchte Ihr Au-pair jedoch in eine andere Gastfamilie wechseln, gibt es auch hier Regeln zu beachten: Der Wechsel der Gastfamilie bedarf grundsätzlich der Zustimmung der am Ort zuständigen Ausländerbehörde. Ob und nach welchen Kriterien die Zustimmung erteilt wird, erfragen Sie bitte selbst bei den Behörden. Es gibt regionale Unterschiede.
    • Der Wechsel in eine neue Gastfamilie sollte übergangslos erfolgen: Das Au-pair sollte also die Gastfamilie nicht sofort verlassen und vorübergehend bei Freunden wohnen, bevor sie in die neue Gastfamilie wechselt. Denn dann könnte es sein, dass die Ausländerbehörde am Wohnort der neuen Gastfamilie dem Wechsel nicht mehr zustimmt. Wird der Wechsel abgelehnt, muss das Au-pair Deutschland schnellstmöglich verlassen.
    • Wir wissen, dass dieser Tipp nicht immer einfach zu realisieren ist: Wenn möglich, helfen Sie Ihrem Au-pair bei der Suche nach einer neuen Gastfamilie! Bitte informieren Sie erst dann die Ausländerbehörde, wenn eine passende neue Gastfamilie vermittelt wurde. Lassen Sie sich auch umgekehrt auch von Ihrem Au-pair bei der Suche nach einem neuen Au-pair helfen.
  • Ich wohne auf dem Land: Wie finde ich ein Au-pair?

    Ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich ein Au-pair nehmen soll. Ich mache mir jedoch Gedanken darüber, weil ich auf dem Land wohne. Die nächste Stadt ist 40 Kilometer entfernt, der nächste Ort 14 Kilometer, in dem auch der Sprachkurs stattfindet. Ist eine Autofahrt von 14 Kilometern für Au-pairs zumutbar? Möchten Au-pairs überhaupt gerne aufs Land gehen?
     

    Ihre Einschätzung stimmt: Der größere Teil der Au-pairs möchte lieber in einer Großstadt als auf dem Land leben. Ihre Auswahl ist also etwas kleiner. Aber Sie müssen ja nur das eine Au-pair finden, das zu Ihnen passt.

    Wie das am besten gelingt, dazu hier ein paar Tipps:

    • Suchen Sie nach einem Au-pair, das sportlich aktiv ist und sich selbst gut beschäftigen kann. Jemanden, der vielleicht auch Outdoor-Aktivitäten mag. Ein Au-pair, das jeden Tag ins Kino gehen oder shoppen möchte, ist bei Ihnen sicher falsch.
    • Stellen Sie die Pluspunkte des Landlebens und ihrer Familie in Ihrem Profil bei AuPairWorld heraus. Versetzen Sie sich dazu einfach in einen jungen Menschen hinein und fragen Sie sich: Welche Aktivitäten gibt es in der Nähe oder direkt vor der Haustür? Vielleicht eine Reitgelegenheit oder einen schönen Wanderweg?
    • Für Sie ist das vielleicht eine Selbstverständlichkeit: Aber für Ihr zukünftiges Au-pair ist es ein tolles Angebot, Ihr Auto auch zur Fahrt zum Sprachkurs nutzen zu dürfen. Wie sieht es denn in Ihrer Region mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus? Wenn regelmäßig Busse oder Züge fahren, kann sich Ihr Au-pair unabhängig und frei bewegen. All das wären zusätzliche Pluspunkte, auf die Sie in Ihrem Profil unbedingt hinweisen sollten
    • Aktiv kommunizieren hilft beim Finden: Gezielt nachfragen und oft miteinander telefonieren oder mailen hilft enorm, genau das Au-pair zu finden, das zu Ihnen und Ihrer Familie passt. Informieren Sie Ihr Au-pair über die Besonderheiten auf dem Land und weisen Sie darauf hin, dass Führerschein und Fahrpraxis notwendig sind
    • Je nach Herkunftsland des Au-pairs ist die Bedeutung von "Leben auf dem Land" unterschiedlich. In Kanada oder Finnland heißt das in den meisten Fällen, dass die Familie sehr abgelegen wohnt. Im dicht besiedelten Deutschland kann "Leben auf dem Land" etwas ganz anderes bedeuten. 

    So wie in Ihrem Fall, dass das Au-pair zum Sprachkurs 14 Kilometer mit dem Auto fahren muss. Dies ist allerdings durchaus im zumutbaren Bereich. Letzten Endes zählt, dass sich das Au-pair bei Ihnen wohl fühlt und Sie zueinander passen.

  • Sprachtest beim Deutschen Konsulat

    Als ich zum ersten Mal den deutschen Sprachtest beim Konsulat gemacht habe, habe ich die mündliche Prüfung leider nicht bestanden. Kann ich den Test nochmal machen?
    Christina, Au-pair aus der USA

    Hierzu gibt es leider keine allgemeingültige Antwort. In dem Konsulat in den USA, in dem Christina die Prüfung beantragt hatte, war eine Wiederholung möglich. Grundsätzlich gibt es aber keine einheitliche Regelung für die Deutschen Botschaften im Ausland, wie häufig dort ein Sprachtest durchgeführt werden darf.

    Wir empfehlen Au-pairs daher, sich im Vorfeld bei der Deutschen Botschaft in ihrem Heimatland zu informieren, ob die Prüfung nur einmalig abgelegt werden kann oder ob eine Wiederholung zulässig ist. Die Bestimmungen werden von der jeweiligen Deutschen Auslandsvertretung einzeln festgelegt und variieren daher von Land zu Land. 

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login