Wie du deine Sprachkenntnisse auch nach deinem Aufenthalt behältst!

Ein Hauptgrund für einen Auslandsaufenthalt: Natürlich das Lernen einer Sprache. Aber wie kannst du diese Fähigkeiten auch nach deiner Rückkehr noch bewahren? Bloggerin Nicole D. Garrison hat sechs Tipps für dich parat: 

A Woman in front of a laptop
, in Au-pairs

Verliere ich nach meinem Auslandsaufenthalt meine Sprachkenntnisse wieder? Viele Au-pairs befürchten genau das. Diese Sorge ist gar nicht unberechtigt: Mangelnde Übung kann die Sprachkenntnisse auf lange Sicht verschlechtern. Man verliert sie zwar nicht komplett, aber sie rutschen in einen tieferen Teil des Gedächtnisses ab, wenn man sie nicht regelmäßig nutzt.

Du willst dir deine Sprachkenntnisse sicher bewahren, oder? Auch vor deinem bevorstehenden Au-pair-Aufenthalt deine Kenntnisse noch mal auffrischen, wäre nicht schlecht? Dann bist du hier genau richtig. 

In diesem Beitrag findest du sechs kostenlose und unterhaltsame Möglichkeiten, um deine Sprachkenntnisse aufzufrischen und zu verbessern – auch wenn du noch oder wieder in deinem Heimatland bist. 

1. Podcasts anhören

Podcasts sind großartig, denn sie können sowohl unterhalten als auch beim Sprachenlernen helfen. Du kannst sie anhören, wo und wann immer du willst . Auf dem Weg zur Arbeit oder zu Hause beim Entspannen, ganz egal.

Das Schöne an Podcasts: Du findest zu fast jedem Thema einen passenden Podcast. So wird das Lernen noch interessanter. Reisen, Bildung, Sport, Wissenschaft, Humor – es gibt immer einen Podcast, der zu dir passt. 

Wo finde ich überhaupt gute Podcasts?

  • Google Podcasts: Die größte Sammlung von Podcasts in englischer Sprache (die meisten sind kostenlos!)
  • iTunes store: Einfach auf deinem Mac oder iPhone die Ländereinstellungen ändern und schon erhältst du Podcasts einer anderen Sprache.
  • Spotify Podcasts: Eine Sammlung von Podcasts in einer Vielzahl von Sprachen und Kategorien.
  • Audible Podcasts: Exklusive Podcasts von Schauspielern, Sportlern, Politikern, Influencern und anderen Personen in zahlreichen Kategorien.

Extra-Tipp: Lade die Podcasts nach Möglichkeit herunter. So vermeidest du Unterbrechungen bei einer schlechten Verbindung. Stelle deine Podcast-App so ein, dass sie diese automatisch herunterlädt, um regelmäßig neue Inhalte zu erhalten. Und auch AuPairWorld hat Podcasts. Schaue dir zum Beispiel das hier an: Wie man Au-pair-Herausforderungen überwindet und seinen Traum lebt

2. Lokale Zeitungen online lesen

Das Lesen von Zeitungen ist eine gute Möglichkeit, die Sprachkenntnisse aufrechtzuerhalten. Du erweiterst deinen Wortschatz und informierst dich über die neuesten Geschehnisse im Zielland. Außerdem ist das eine gute neue Routine, um ein Verständnis für Ereignisse außerhalb deiner unmittelbaren Umgebung zu erlangen.

Wie finde ich gute lokale Zeitungen aus anderen Ländern?

Suche einfach in Google nach: "[Stadtname] + Zeitungen". Das Ergebnis sollte eine Liste der Zeitungen sein, die in der jeweiligen Stadt erscheinen. 

Extra-Tipp: Abonniere den Newsletter einer ausländischen Zeitung, um Newsletter und Push-Benachrichtigungen in einer bestimmten Kategorie (Reisen, Kultur usw.) zu erhalten. Die meisten Zeitungen verschicken diese und erlauben, eine Kategorie zur Personalisierung auszuwählen. Mit nur wenigen Klicks erhältst du eine tägliche Dosis an Inhalten in der jeweiligen Zielsprache – und das kostenlos! 

3. Einer Sprachgruppe auf Meetup beitreten

Meetup ist ein Dienst, mit dem Menschen Online-Gruppen organisieren, um sich persönlich zu treffen. Das Beste daran: Es gibt Nutzer auf der ganzen Welt.  Die meisten Gruppen basieren auf Interessen, was schon ziemlich toll ist. Und es gibt auch die Kategorie "Sprachen lernen".

Laut Meetup gibt es derzeit 353 Gruppen mit über 182.000 Teilnehmern, denen man beitreten kann. Die Treffen sind kostenlos und finden in vielen Ländern statt. Die Chance ist also groß, dass du eins in deiner Nähe findest.  Nur als Beispiel: Es gibt eine englische Austauschgruppe mit Sitz in Tokio. Sie ist mit über 22.000 Mitgliedern eine der größten Gruppen auf der Website und ist völlig kostenlos. 

Die Registrierung auf Meetup dauert nur dauert nur eine Minute. Um einer Meetup-Gruppe beizutreten, musst du außerdem eine Anfrage senden. Aber keine Sorge, die überwältigende Mehrheit der Gruppen nimmt neue Leute bereitwillig und gerne auf.

Extra-Tipp: Wähle eine Gruppe mit Muttersprachlern. Es wird dir helfen, deine Sprachkenntnisse sowohl mit Lernenden als auch mit Muttersprachlern zu üben.

4. Starte deinen eigenen Mini-Blog

Heutzutage ist jeder ein Blogger, warum nicht auch du? Bloggen macht super viel Spaß und ist hilfreich, um die Sprachkenntnisse zu erhalten. Indem du regelmäßig in einer Fremdsprache schreibst, kannst du Zeichensetzung und Grammatik üben und neue Wörter lernen. Außerdem besteht die Chance, dass sich eine kleine Community bildet, mit der du kommunizieren kannst. 

Du brauchst ein paar Blog-Ideen?

  • Meine Erfahrungen als Au-pair in [Land] 
  • Lifestyle-Blog
  • Koch-Blog
  • Poesie-Blog

Im Grunde kannst du über jedes Thema schreibe. Aber, du solltest genug Ideen haben, um den Blog am Laufen zu halten. Im Grunde ist aber nicht schwer einen Blog zu starten. Und: Es ist kostenlos!

Du kannst in wenigen Minuten ein WordPress-Konto einrichten und mit der Organisation deines Blogs beginnen (Biografie, Bilder, Kategorien usw.). Erstell eine Liste mit Themen und starte damit, Artikel zu schreiben. Veröffentliche diese wöchentlich oder zweiwöchentlich.

Brauchst du ein paar Tipps zum Schreibstil? Dann schau dir einfach mal diesen Artikel an: How to develop your blogging skills during an au pair stay. Ein tolles Beispiel ist auch: "Why Are Au Pairs Misunderstood: Ein persönlicher Bericht" von Casey Aubin, dem Gründer von Au Pair Movement.

Extra-Tipp: Bereite mindestens zehn Themen für Artikel vor, bevor du schreibst. Die Liste wird dir helfen, organisiert zu bleiben.

5. Werde Teilzeit-Sprachlehrer

Du hast eine neue Sprache gelernt, warum solltest du sie nicht mit anderen teilen? Jemandem etwas beizubringen, ist eine gute Möglichkeit, die eigenen Sprachkenntnisse zu pflegen. Außerdem kannst du nebenbei etwas Geld verdienen. Es ist also eine Win-win-Situation.

So arbeitest du als Tutor typischerweise online:

  • Erstelle einen Plan für einen kurzen Sprachkurs (basierend auf dem Sprachniveau).
  • Schreibe Pläne für jede Lektion (Übungen, Erklärungen, etc.).
  • Finde Materialien, die dir während der Lektionen helfen (Videos, Artikel, Beispiele, etc.).
  • Bereite Hausaufgaben vor (Aufsätze schreiben, Multiple-Choice-Fragen, Tests usw.).
  • Installieren eine App für Videokonferenzen auf dem Laptop (zum Beispiel eine kostenlose App wie Skype).
  • Gib eine Anzeige auf, in der du dich als Sprachlehrer anbietest (lokale Websites eignen sich perfekt dafür).

Für dich als Au-pair ist es wichtig, Themen und Niveau so zu wählen, dass du dich wohlfühlst.

Extra-Tipp: Denke auch darüber nach, dich bei einer Website für Nachhilfelehrer zu registrieren. Dort zahlt man zwar häufig einen kleinen Betrag, erhält aber Zugang zu viel mehr potenziellen Kunden. Außerdem erhältst du dort auch Kundenrezensionen, was deinem Ruf langfristig zugute kommt.

6. Finde einen Sprachpartner

Ein Sprachpartner kann jemand sein, den du kennst, oder eine Person, die du online kennengelernt hast. Wenn du das Gefühl hast, dass du mehr "Eins-zu-Eins"-Erfahrung brauchst, dann könnte das eine großartige Idee sein. Im Grunde geht es darum, sich mit einem Muttersprachler zu unterhalten. Auch eine tolle Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen.

Hier findest du passende Sprachpartner:

Mylanguageexchange.com: Eine Online-Community mit über 3 Millionen Mitgliedern aus 175 Ländern. Video-Chat, Voice-Chat, Text-Chat und E-Mail-Kommunikationsoptionen sind für registrierte Benutzer verfügbar.

HelloTalk: Eine Sprachlern-App zum kostenlosen Chatten mit Muttersprachlern von über 150 Sprachen. Du kannst wählen, ob du über Text-, Audio- und Video-Chat-Optionen kommunizieren und sogar deine Aussprache von Muttersprachlern überprüfen lassen. Es gibt auch Grammatik- und Vokabelübungen für tägliche Lerneinheiten.

Eine App ist aber nicht die einzige Möglichkeit, einen Sprachpartner zu finden. Wenn du ein anderes Au-pair kennengelernt hast, bitte dieses um Hilfe. So könnt ihr in Kontakt bleiben und gemeinsam lernen. Außerdem gibt es viele Leute in den sozialen Medien, die jemanden zum Sprachen üben suchen. Schau nach Sprachgruppen auf Facebook und wer gut passen könnte.

Last but not least

Es ist unmöglich, eine neue Sprache komplett zu vergessen. Dennoch solltest du auch nach dem Au-pair-Aufenthalt sprachlich aktiv bleiben. Wenn du die Sprachkenntnisse aufrechterhalten möchtest, kannst du die Tipps in diesem Artikel nutzen. Auch interessant für Sprachschüler ist das Video Learning a language at home.

Hoffentlich helfen sie dir, deine Sprachkenntnisse zu pflegen. Also: Viel Spaß beim Lernen!

Author Nicole D. Garrison
 

Über den Autor:
Nicole D. Garrison ist eine Content-Strategin, Autorin und Mitwirkende bei classyessay.com und anderen Plattformen für Marketing-Spezialisten. Sie ist eine engagierte und erfahrene Autorin, die besonderes Augenmerk auf die Qualität der Recherche legt. In ihrer Freizeit ist Nicole eine leidenschaftliche Läuferin und eine neugierige Imkerin. Außerdem betreibt sie ihren eigenen Blog LiveInspiredMagazine.