Häufige Fragen zum Au-pair-Aufenthalt in den USA

Anders als in Europa gibt es in den USA eine Agenturpflicht. Die häufig gestellten Fragen zum Au-pair-Aufenthalt in den USA haben wir hier aufgelistet.

Frau mit beiden Händen auf einer Landkarte und notiert Fragen
  • Warum finde ich auf AuPairWorld amerikanische Gastfamilien, die ein Au-pair suchen, wenn ich ohnehin über eine Agentur gehen muss?

    Die meisten Austauschorganisationen akzeptieren sogenannte Pre-Matches, nehmen also Gastfamilien und Au-pairs, die sich vorher gefunden haben, ganz normal ins Programm auf. Manche amerikanische Gastfamilien möchten selbst aktiv bei der Suche nach einem sympathischen Au-pair mithelfen. Wenn du eine nette Familie gefunden hast, frage aber sicherheitshalber nach, ob sie weiß, dass es in den USA eine Agenturpflicht gibt.

  • Welche Dokumente brauche ich, um Au-pair in den USA zu werden?

    Wenn du eine Au-pair-Agentur kontaktierst, bekommst du die ausführlichen Bewerbungsunterlagen samt Vertrag, Formularen für den Arzt und für deine Referenzgeber.

    Du schreibst einen Brief an deine Gastfamilie, reichst Fotos ein, machst vielleicht ein Video, beantwortest Fragen über dich, zu deiner Motivation, Au-pair zu werden und deinen Erfahrungen mit Kindern. Außerdem brauchst du ein polizeiliches Führungszeugnis. Die meisten Organisationen wollen auch eine Kopie vom Führerschein und Reisepass.

    Nachdem du einer netten Familie zugesagt hast und dein Programmstart feststeht, bekommst du von deiner Au-pair-Agentur das Bewerbungsformular DS-2019 zugeschickt, mit dem du das J-1 Visum beantragen kannst. Anschließend sprichst du persönlich beim amerikanischen Konsulat deines Landes vor.

  • Nach welchen Kriterien sollte ich die Agentur auswählen?

    Du kannst davon ausgehen, dass Organisationen, die von den US-Behörden zugelassen wurden, auch dein Vertrauen verdienen. Du kannst also Preise und Leistungen vergleichen und dann nach Sympathie entscheiden.

    Wir empfehlen dir unseren Partner AIFS. Die anerkannte Agentur bietet allen Au-pairs von AuPairWorld einen Rabatt über 50 Euro auf den Programmpreis!

  • Wie hoch ist die Vermittlungsgebühr für das Au-pair?

    Das hängt von der Organisation ab. Au-pairs sollten sich nicht nur die Programmgebühren anschauen, sondern auch die Auflistung der Leistungen:

    Ist eine Versicherung enthalten? Handelt es sich nur um eine Basisversicherung, die im Ernstfall gar nicht ausreicht, oder sind Krankheitsfälle und Unfälle unbegrenzt versichert? Was ist mit Rechtschutz, Haftpflicht etc.? Ist die SEVIS-Gebühr (für das US-Melderegister) enthalten oder kommt sie hinzu?

  • Was kostet die Vermittlung für die Gastfamilie?

    Auch hier muss man genau hinschauen, wie sich die Programmgebühren aufteilen. In dieser Summe sind die Versicherung für das Au-pair, Flug, Vorbereitungswochenende für Au-pairs, Collegekursgebühren, Treffen mit den Betreuern etc. enthalten. Was aber noch hinzu kommt, ist das Taschengeld. Saisonal gibt es immer wieder auch Rabatte auf die Programmgebühren. 

  • Wie viel bezahlen Au-pairs und Gastfamilien durchschnittlich für ein Au-pair-Jahr?

    Das ist von Land zu Land unterschiedlich. Generell kann man aber sagen, dass die Gastfamilien die Hauptkosten tragen und dass es keine preiswertere Möglichkeit für Au-pairs gibt, ein Jahr in den USA zu verbringen. Die Gastfamilien bezahlen für Flug, Unterkunft, Verpflegung, häufig auch für die Versicherung, 10.000 $ Taschengeld im Jahr, 500 $ für Collegekurse und eine Vermittlungsgebühr. Die Programmgebühren für die Au-pairs sind vergleichsweise gering. Dazu kommen noch die Visumsgebühren deines Landes, die Kosten für das polizeiliche Führungszeugnis, das Gesundheitszeugnis, den internationalen Führerschein und den Reisepass.

  • Wie ist der normale Ablauf über eine Agentur?

    Du erhältst bei allen Agenturen ausführliche Bewerbungsunterlagen und führst ein persönliches Interview auf Englisch samt Psychometric Test. Die kompletten Unterlagen werden auch noch einmal in den USA geprüft, bevor du ins Programm aufgenommen und von Gastfamilien kontaktiert werden kannst. In den USA werden die Gastfamilien ebenfalls sorgfältig ausgewählt und müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Gastfamilien, die ins Programm aufgenommen wurden, entscheiden dann, welche Au-pairs sie kontaktieren möchten. Sprachen, Hobbys, Erfahrung mit Kindern, Nationalitäten etc. können das Interesse einer Gastfamilie wecken. Gastfamilien und Au-pairs entscheiden sich dann im persönlichen Kontakt gegenseitig füreinander – meist über Telefon oder Skype.

  • Was beinhaltet der Psychometric Test? Und wie rüste ich mich als Au-pair am besten dafür?

    Vor diesem Test sollte man überhaupt keine Angst haben und vorbereiten kann und braucht man sich nicht. Au-pairs bekommen eine Liste von Aussagen, die sie auf einer Skala von 1 bis 5 für sich bewerten. Beispielsweise „I try to grow as a person as a result of this experience.” Hier sollten die Au-pairs natürlich nicht an Körpergröße, sondern an Persönlichkeitsentwicklung denken. Aussagen wie „I have to lie to avoid trouble“ sollte man zwar ehrlich beantworten, kann sich natürlich aber selbst denken, wie eine Au-pair-Agentur die Antwort beurteilen würde. Ehrlich zu bleiben ist trotzdem wichtig: Vor Problemen kann man nicht weglaufen, sie lösen sich im Ausland nicht auf und Kinder sollten nicht mit den Konflikten von Au-pairs belastet werden.

  • Braucht man eine Partneragentur in seinem jeweiligen Land und welche Vorteile bietet das?

    Die Agentur selbst muss nicht in deinem Land sitzen, aber sie sollten Repräsentanten haben, die mit dir ein persönliches Interview durchführen können. Du solltest zwar schon gut Englisch sprechen können, aber es ist sicher hilfreich, wenn du einige Fragen beim Interview auch in deiner Muttersprache klären kannst. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit dann größer, dass du konkretere Informationen zum Visumantrag und Besuch beim US-Konsulat bekommst.

  • Gibt es in allen Ländern Partneragenturen? Oder kann ich mich auch direkt an eine der offiziell zugelassenen Agenturen wenden?

    Hier findest du eine Liste mit zugelassenen Agenturen. Wenn du auf die Website einer amerikanischen Agentur kommst, wirst du sicher dort die Partneragentur finden, an die du dich wenden kannst.

  • Wie lange dauert die Antragstellung für das J-1 Visum, also wie lange vorher sollte man sich bei der Agentur melden?

    Wenn du das DS-2019 Formular hast, musst du einen Interviewtermin beim amerikanischen Konsulat oder bei der amerikanischen Botschaft vereinbaren. In den Sommermonaten muss man manchmal mehrere Wochen auf einen Botschaftstermin warten. Die Wartezeiten hängen wirklich vom Land und von der Jahreszeit ab. Das Visum selbst bekommst du in der Regel innerhalb von fünf Geschäftstagen. Bei der Agentur solltest du dich ca. 6 Monate vor deinem geplanten Starttermin bewerben. Dann hast du ausreichend Zeit für den Bewerbungsprozess und gleichzeitig sind deine Unterlagen noch aktuell.

  • Ist der Führerschein Voraussetzung für die Erteilung des Visums?

    Nein, aber viele Agenturen verlangen den Führerschein, weil sie dann leichter und schneller passende Gastfamilien finden können. Sehr viele Gastfamilien sind darauf angewiesen, dass Au-pairs ihre Kinder zum Kindergarten, zur Schule, zum Sport, zum Musikunterricht, zum Arzt, zu Freunden etc. fahren können.

  • Gibt es bestimmte Zeiten, wann ein Au-pair-Jahr in den USA üblicherweise beginnt oder können Au-pairs das ganze Jahr über anfangen?

    Au-pairs können ganzjährig anfangen, aber es gibt mehr Au-pairs, die in den Sommermonaten in die USA fliegen. Manche Au-pair-Agenturen bieten beispielsweise in den Sommermonaten die Möglichkeit zu wöchentlichen Abflügen und sonst 2x im Monat.

  • Wie lange kann ich eigentlich als Au-pair in den USA bleiben?

    Du fliegst erst einmal für 12 Monate nach Amerika und kannst dann während des Jahres um 6, 9 oder 12 Monate verlängern.

  • Ich möchte gerne für ein halbes Jahr in die USA gehen. Wo bekomme ich Infos dazu?

    Neutrale Basisinformationen bekommst du natürlich auf der Seite des US Department of State. Da siehst du schon, dass die US-Behörden die Dauer auf mindestens 12 Monate festgelegt haben. Ein Jahr ist schon eine sehr runde Sache für ein Kulturaustauschprogramm. Du kannst dich gut integrieren und gleichzeitig ist es für kleine Kinder emotional wichtig, nicht alle paar Monate eine Bezugsperson wechseln zu müssen.

  • Ich habe die doppelte Staatsbürgerschaft, eine davon ist die US-amerikanische. Darf ich damit überhaupt als Au-pair in den USA arbeiten?

    Leider nein. Das J-1 Au-pair Visum dient dem Kulturaustausch. Ein US-Bürger gilt als Amerikaner und braucht keinen Kulturaustausch mit Amerika. Es werden leider keine Ausnahmen für junge Menschen gemacht, die zwar den amerikanischen Pass haben, aber noch nie in den USA gelebt haben. Das ist so vom Department of State festgelegt.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login