7 Gründe, warum du Au-pair in Nordfrankreich werden solltest

Unsere neue französische Praktikantin Alexiane verrät ihre Insider-Tipps und warum es sich lohnt, Au-pair in Nordfrankreich zu werden

Côte d’Opale
, in Reisetipps

Nordfrankreich ist (unfairerweise) bekannt für sein schlechtes Wetter, dafür, eine ärmliche Region zu sein und für den schlechten französischen Akzent. Warum solltest du also jetzt gerade nach Nordfrankreich gehen, wenn du schließlich auch in Paris oder einer anderen südlichen Stadt leben könntest? Eigentlich hat der Norden eine ganze Menge zu bieten. Hier sind 7 Gründe, warum es eine super Entscheidung wäre – für einen Au-pair-Aufenthalt oder für einen netten Besuch. 

1. Viel Herz und günstig ausgehen

In dieser Region kannst du eine Menge Geld sparen. Der Norden ist nämlich um ein vielfaches günstiger als Paris oder andere typische Touristenregionen im Süden. Sogar in den Großstädten bleibt es bezahlbar. Der Norden ist außerdem bekannt für seine Freundlichkeit und herzliche und warme Gastfreundschaft (auch wenn die Temperaturen manchmal etwas kühler sind).

2. Wunderschöne Städte – wie Lille oder Arras

Wenn du gerne Großstädte besuchst, sind Lille und Arras genau das Richtige für dich.
Und falls du lieber draußen in der Natur unterwegs bist, gibt es ein paar kleinere Städte und Dörfer, die unglaublich schön sind. Braydunes oder Zuydcoote mit tollen Stränden und Sanddünen, Saint-Omer mit seiner Sumpflandschaft oder die Côte d’Opale’s Klippen, von denen du die englische Küste sehen kannst.
Wundervolle Landschaften so weit das Auge reicht.

3. Wir haben etwas, das Paris nicht hat: das Meer

Es mag vielleicht überraschend sein: Auch in Nordfrankreich kannst du im Sommer am Strand relaxen, genau wie im Süden – nur ohne die vielen Touristen.
Der beste Platz dafür ist wahrscheinlich die Côte d’Opale mit Touquet zum Beispiel, wo Angelina Jolie and Brad Pitt ihren Urlaub verbracht haben oder die belgische Küste mit Bray-Dunes oder La Panne.

4. Direkte Verbindungen durch Europa

Nordfrankreich ist perfekt gelegen, um schnell einige Großstädte Europas zu erreichen.
Um dir eine Vorstellung zu geben: Du brauchst eine Stunde mit dem Zug nach Paris, zwei Stunden mit dem Eurostar nach London, 30 Minuten nach Brüssel und nur drei Stunden mit Auto nach Amsterdam. Ganz interessant, oder?

5. Große Events und Festivals 

Außerdem haben wir eine paar großartige Fesitvals wie das Main Square Festival in Arras, ein bekanntes Musikfestival mit internationalen Künstlern. 
Der Norden hat außerdem seinen eigenen Rio-style Karneval – den Dunkirk Carnival. Natürlich ist es nicht ganz das Gleiche, aber trotzdem sehr lebhaft und großartig.

6. Essen und Bier

In Frankreich gibt es eine strenge Essenskultur und besonders im Norden findest du leckeres und regionales Essen, was dem belgischen Essen sehr ähnlich ist.

Das solltes du auf jeden Fall probieren:
Starten wir mit etwas einfachem, aber sehr leckerem – French fries! Du bekommst sie in den lokalen Pubs zu jedem Gericht gereicht oder am Pommesstand oder "Friterie" wie wir hier in Frankreich sagen. Hier im Norden gibt es einfach die besten Pommes im ganzen Land. Und in den "Friterie" gibt es auch eine wetiere Spezialität "Fricandelle", besteht aus Fleisch, aber was genau drin ist, weiß ich gar nicht. Probier es einfach mal und genieße es!

Dann gibt es noch das "Carbonnade Flamande", ein Schmorfleisch-Eintopf mit Bier gekocht. Und wenn du Käse magst, probier mal "Welsh", ein typisches Gericht im Norden mit Cheddar, Bier, Brot, Senf und manchmal auch Ei. Im Norden kommst du außerdem nicht an den berühmten "Moules-Frites" (Muscheln) vorbei – am besten schmecken sie direkt am Strand!

Für diejenigen, die es süß mögen, gibt es Zuckerkuchen, Palets de dames, Speculoos, Meert’s Waffel, Bêtises de Cambrai und natürlich das geheimnisvolle Merveilleux de Fred (da gibt es immer eine lange Schlange, aber das ist es wert!). Und wenn du mehr der Käse-Fan bist, dann solltest du den Maroilles probieren.

Zu all diesen Mahlzeiten passt am besten ein kühles Bier! Bier spielt in Nordfrankreich eine wichtige Rolle aufgrund der belgischen Kultur, die in dieser Region sehr stark vertreten ist. Diese Biersorten solltest du auf jeden Fall mal probieren: Leffe, Chouffe, Cuvée des trolls, 3 monts, Goudale oder das Tripel Karmeliet.

7. Langweilig wird es nicht

Es gibt viele kulturelle Aktivitäten zu entdecken, wie beispielsweise die wunderschöne nördliche Architektur in Arras. Das Museum "des beaux-arts", der "Place des Héros" oder der Glockenturm sind definitiv einen Besuch wert.
Und wenn du mal etwas Besonderes mit deinen Gastkindern unternehmen möchtest, gibt es ein paar Freizeitparks in der Umgebung wie Bellewaerde und Walibi in Belgien, oder natürlich Disney Land oder den Astérix Park

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Artikel ein wenig dein Interesse an Nordfrankreich wecken. Falls du noch andere Ideen hast oder Au-pair in dieser Region bist/warst, freuen wir uns, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst. Kontaktiere uns einfach und wir teilen deine Tipps mit der AuPairWorld Community!

×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login