Einreisebestimmungen für Au-pairs in Kanada

Was ist bei der Einreise für Au-pairs nach Kanada zu beachten? Welches Visum benötigen Au-pairs in Kanada? Und können Au-pairs mit dem Working Holiday Maker Visum einreisen?

Junge Frau mit Koffer am Flughafen

Wichtig: Es gibt weder ein spezielles Au-pair-Visum noch ein offizielles Au-pair-Programm für Kanada. Junge Staatsangehörige der folgenden Länder können aber ein Working Holiday Maker Visum beantragen:

Australien, Belgien, Chile, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien*, Japan, Kroatien, Lettland, Litauen, Mexiko**, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich***, Polen, Schweden, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Südkorea, Taiwan, Tschechien oder der Ukraine**.

*Italienische Au-pairs können laut Gesetz nur während der ersten sechs Monate ihres Aufenthalts in Kanada arbeiten.

**Für Au-pairs aus Mexiko und der Ukraine gilt: Das Youth Mobility Abkommen akzeptiert gegenwärtig keine Bewerbungen aus diesen beiden Ländern. Über neue Entwicklungen in diesem Fall werden wir informieren.

***Au-pairs aus Österreich können sich auch für ein SWAP-Visum (Student Work Abroad Programme) bewerben, wenn sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen.

Achtung: Seit dem 21. November 2015 hat sich das Verfahren für die Vergabe des Working Holiday Maker Visums geändert. Für Bewerber gilt nicht länger das Prinzip, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Stattdessen wird jetzt nach dem Losverfahren entschieden. Au-pairs müssen dazu ein Profil erstellen und kommen dann in einen Bewerberpool zusammen mit allen Kandidaten für ein Working Holiday Visum. Aus diesem Pool werden ein Jahr lang Profile ausgelost, bis das WHV-Kontingent erschöpft ist, das von Kanadischen Bürger- und Immigrationszentrum (Citizenship and Immigration Canada, CIC) festgelegt wird. Das CIC wählt regelmäßig Kandidaten für das Working Holiday Visum aus dem Bewerberpool und sendet diesen eine Einladung (invitation to apply, ITA) zu. Es ist zu beachten, dass das Erstellen und Einreichen eines IEC-Profils keine Garantie für den Erhalt des Visums darstellt, d. h. nicht jeder Bewerber erhält zwangsläufig auch eine Einladung für das weitere Verfahren.

Erfüllt das Au-pair alle Voraussetzungen, um ein Working Holiday Maker Visum für Kanada zu beantragen? 

So beantragt das Au-pair sein Visum

Schritt 1: Das Au-pair benötigt einen gültigen Reisepass

Um ein Working Holiday Maker Visum zu beantragen, benötigt das Au-pair einen gültigen Reisepass für die gesamte Dauer seines Aufenthaltes in Kanada.

Schritt 2: Das Au-pair beantragt sein Working Holiday Maker Visum

Die Anzahl der Visa, die jedes Jahr ausgestellt werden, ist begrenzt. Es lässt sich allerdings erfragen, ob und wann es wieder Visa für dieses Land gibt. Aus diesem Grund empfehlen wir, dass das Au-pair so früh wie möglich ein Visum beantragt. An dieser Stelle kann geprüft werden, ob für das Herkunftsland des Au-pairs noch Vergaberunden für ein Visum geplant sind.

Am besten nutzt das Au-pair das Online-Tool "Come to Canada" und überprüft, ob es alle Voraussetzungen erfüllt, um am IEC Travel and Work-Programm teilzunehmen. Eine der Fragen dort wird sein:

"Do you have a signed offer letter, contract of employment or internship agreement from an employer in Canada?"

Das Au-pair sollte diese Frage mit NEIN beantworten, da es nur dann in den Bewerberpool für das Working Holiday Maker Visum aufgenommen wird.

Sobald es das Ende des Fragebogens erreicht hat, erhält das Au-pair einen "personal reference code" (einen persönlichen Referenzcode). Diesen am besten ausdrucken oder abspeichern, da diese Information im nächsten Schritt zur Erstellung eines Profils benötigt wird.

Sollten noch Fragen bestehen, kann eine Niederlassung des Citizenship and Immigration Canada (CIC) (Immigrationsamt) kontaktiert werden.

Schritt 3: Das Au-pair legt ein Profil an

Das Au-pair erstellt ein MyCIC-Profil. Am besten den MyCIC-Nutzernamen, das Passwort und die Sicherheitsfrage notieren, da diese Informationen für jedes Log-in auf dein MyCIC-Konto benötigt werden. Nachdem die Registrierung des Au-pairs abgeschlossen ist, geht es zum Bereich "What would you like to do today" und klickt auf "Apply for Visa, Study, and/or Work Permit" und füllt das Formular dazu aus. Bitte beachten, dass alle 4 Abschnitte grün markiert sein müssen.

Sobald das Au-pair die ersten drei Schritte abgeschlossen hat, wird das Profil in den Pool aufgenommen, in dem alle Bewerbungen aus dem Heimatland des Au-pairs zu finden sind. Einladungen für einen Visumsantrag (Invitation to apply, ITA) werden regelmäßig vom CIC in Einladungsrunden an Kandidaten aus diesem Poll vergeben.

Achtung: Bitte beachten, dass das IEC-Profil nicht garantiert, dass das Au-pair eine Einladung für ein Visum (Invitation to Apply, ITA) erhält.

Schritt 4: Einladung akzeptieren und Arbeitserlaubnis beantragen

Wenn das Au-pair eine Einladung erhält, wird es darüber in seinem MyCIC-Konto informiert. Nun hat es 10 Tage Zeit, um die Einladung zu akzeptieren. Nachdem das Au-pair die Einladung angenommen hat, kann es innerhalb von 20 Tagen online eine Arbeitserlaubnis beantragen. Bitte prüfen, ob alle erforderlichen Unterlagen rechtzeitig vorliegen. Alle IEC-Kandidaten müssen eine Gebühr von $150 CAD und Bewerber für das Working Holiday Visum zusätzlich $100 CAD zahlen. Um die Einladung zu akzeptieren, muss das Au-pair auf das Feld "Applications" in seinem MyCIC gehen und die Bewerbung mit der Bezeichnung "Work permit" finden. Dort dann auf "Start application" klicken.

Schritt 5: Auf Bearbeitung warten und Zugangsschlüssel erhalten

Die Bewerbung des Au-pairs wird innerhalb von 8 Wochen bearbeitet. Nachdem der Antrag akzeptiert wurde, erhält es einen Zugangsschlüssel (Port of Entry, POE) als Einführungsschreiben. Wichtig: Diesen Brief bei deiner Einreise nach Kanada mitnehmen und an der Grenzkontrolle des Canadian Border Service vorzeigen. Nachdem alle Unterlagen für die Arbeitserlaubnis zusammengetragen sind, wird das Au-pair in die Kategorie "first-in, first-out" eingestuft.

Schritt 6: Das Au-pair lässt sich medizinisch untersuchen

Sobald der Antrag des Au-pairs akzeptiert wurde, erhält es auch die Arbeitserlaubnis. Diese Arbeitserlaubnis gilt allerdings nicht für die folgenden drei Tätigkeitsbereiche 1) Kinderbetreuung, 2) Grundschullehramt oder Lehramt der Sekundarstufen I und II, 3) Gesundheitswesen. Daher muss sich das Au-pair in Kanada bei einer medizinischen Untersuchung durchchecken lassen und seine Arbeitserlaubnis entsprechend anpassen lassen. Dafür kontaktiert das Au-pair eine CIC Dienststelle, um Untersuchungsformulare und weitere Anweisungen zu erhalten. Nach Erhalt der medizinischen Untersuchungsergebnisse passt die CIC die Arbeitserlaubnis an und hebt die Beschäftigungsbeschränkungen auf.

Schritt 7: Das Au-pair beantragt eine Sozialversicherungsnummer

Gastfamilien werden gebeten, ihrem Au-pair bei der Beantragung einer Sozialversicherungsnummer zu helfen. Diese ist erforderlich, damit es legal in Kanada arbeiten kann und die Familie angefallene Au-pair-Kosten in Ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen können. Hier gibt es detaillierte Informationen zur Sozialversicherungsnummer in Kanada.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.
×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login