Kleine Probleme ruinierten nicht mein Au-pair Abenteuer

Nachdem Elisabeth aus Österreich bereits nach anderthalb Monaten ihre Familie wechseln musste, entschied sie sich aber in Irland zu bleiben. Auch weitere kleine Probleme konnten sie nicht von ihrem Weg abbringen und so bereut sie im Nachhinein ihren 7-monatiger Aufenthalt überhaupt nicht.

Felsenklippe am Meer in irland

Mein Start in Irland

Mit dem 01. Juni 2017 startete mein Au-pair Aufenthalt in Irland. Ich fand eine sehr nette Gastfamilie fühlte mich auch sehr wohl in der Familie und kam auch mit den Kindern sehr gut zurecht obwohl sie noch sehr klein waren (17 Monate und 4 Jahre). Ende August hatte dann meine Gastmutter Probleme mit ihren Job weshalb sie mich nicht mehr brauchte.

Die Reise war noch nicht zu Ende

Weil ich noch viel Unternehmen wollte in Irland und mir das Leben als Au-pair gefällt und Freunde hatte ich auch schon gefunden. Deshalb habe ich mich entschieden nach einer neuen Familie zu suchen. Ich hatte großes Glück und fand gleich in der Nähe von meiner Gastfamilie eine neue Familie.

Das Verhältnis zu meiner neuen Familie war nicht so gut

Am Anfang war mir meine neue Gastfamilie sehr sympathisch und die Arbeit mit den Kindern war auch einfacher weil sie schon etwas älter waren (3 und 5 Jahre). Aber nach einiger Zeit hatte ich das Gefühl die Familie sieht mich nur als Angestellte und nicht als Au-pair. Ich hatte sehr viele Regeln, musste auch sehr viel im Haushalt machen und sie waren sehr wenig an meiner Person interessiert. Sie nahmen mich auch nie zu Familienausflüge mit oder sonst irgendwo hin. Da ich weiterhin guten Kontakt zu meiner ersten Gastfamilie hatte und zusätzlich bei zwei weiteren sehr netten Familien Babysitting machte entschied ich mich in der Familie zu bleiben.

Ich erkunde Irland

Am Wochenende reiste ich dann sehr viel herum mit anderen Au-pairs wir blieben auch oft das ganze Wochenende weg. Irland hat eine wunderschöne Landschaft und Gegend es lohnt sich wirklich in seiner Freizeit viel herum zu reisen. Der Kontakt zu anderen Au-pairs ist auch sehr wichtig denn man kann sich austauschen und es ist sehr interessant viele Leute kennen zu lernen von unterschiedlichen Ländern. Es ist auch nicht schwer Kontakt zu finden zu anderen Au-pairs denn es gibt sehr viele Au-pairs in Irland. Sprachkurs besuchte ich keinen da ich mein Englisch durch das Reden mit den Kindern sehr gut verbessern konnte und die Kinder auch sehr gute Lehrer sind und große Freude dabei haben.

Trotz der Umstände, würde ich es immer wieder so machen

Das Essen und ein paar andere Kleinigkeiten waren für mich eine große Umstellung am Anfang. Aber trotz allen habe ich meinen Au-pair Aufenthalt hier in Irland sehr genoßen es war interessant und auch sehr schön auch wenn es manchmal anstrengend war in die Rolle einer Mutter hinein zu schlüpfen war es für mich ein tolles Erlebnis und ich bin super glücklich und auch stolz über meine guten Englischkenntnisse jetzt. Die Vorfreude und die Aufregung in den letzten paar Wochen seine Freunde und Familie Zuhause bald wieder zu sehen können ist auch ein sehr schönes Gefühl.

×

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

Noch nicht registriert?
Die Registrierung ist einfach und kostenfrei

Als Au-pair registrieren
Als Gastfamilie registrieren
Schon registriert?
Hier geht's zum Login