Mein Abenteuer als Au-pair in Australien

Nina aus Deutschland war für 9 Monate als Au-pair in Australien. Warum ihr Au-pair-Jahr für sie wie ein Traum war, erzählt sie hier:



Nina als Au-pair in Australien

Schon lange hatte ich den Traum, nach der Schule ins Ausland zu gehen. Ich wollte selbstständig sein und 1 Jahr "Urlaub" von meinem beendeten, stressigen Schulleben machen. Als ich erfahren habe, was ein Au-pair ist und macht, wusste ich sofort: Ich werde Au-pair!

Ich habe schon immer gerne mit Kindern zu tun gehabt und war eine leidenschaftliche Babysitterin. Leider waren es zu dieser Zeit noch viele Jahre bis zu meinem Schulabschluss und meine Vorfreude begann. Ich klebte mir Bilder von tollen Orten und Städten als Motivation und Vorfreude in Bücher und Hausaufgabenheft und zählte die (Schul-)Jahre bis zu meinem Abschluss.

Als dieser immer näher rückte, entschied ich mich für das wunderschöne Land: Australien. Die Konkurrenten waren Amerika und Neuseeland. Neuseeland ist schön, aber die Städte waren mir nicht groß genug und ich wollte unbedingt in eine Großstadt. Und Amerika ist ebenfalls wunderschön, aber ich wollte unbedingt ohne eine Organisation ins Ausland, um so frei wie möglich zu sein. Deshalb entschied ich mich auch dazu, meine Familie über AuPairWorld zu finden. Ich hatte nur Gutes gehört und gelesen. Ich fand mich auf der Website schnell zurecht und war begeistert von der Auswahl. Zudem schien mir die Seite – im Gegensatz zu manch anderen – sehr seriös und ich konnte schnell und unkompliziert Kontakt mit jemandem von AuPairWorld aufnehmen, um ein paar Fragen loszuwerden.

„Das ist meine Familie!“

Ca. 1 Jahr vor meinem Abschluss begann ich mir alle Familien, die meinen Kriterien entsprachen, genauer anzuschauen, um mir einen guten Überblick zu verschaffen. Ich wusste, dass das viel zu früh war, aber ich war schon so aufgeregt. Ca. 1/2 Jahr vor meinem geplanten Abflug und kurz vor meinen Abiturprüfungen fing ich an die Familien, die für mich in Frage kamen, anzuschreiben und bekam auch schnell positive und negative Rückmeldungen. Ich skypte mit ein paar Familien und nach einem dieser Gespräche wusste ich: Das ist meine Familie!

5 Monate vor meinem geplanten Abflug hatte ich also meine Familie gefunden. Die Zeit bis zu meinem Abflug Ende Oktober verging wie im Flug. Ich versuchte, so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie, meinem Freund und meinen Freunden zu verbringen und die letzte Zeit in meiner Heimat zu genießen.

„Die ersten Tage und sogar Wochen war ich mir sicher, ich würde träumen"

Am 27. Oktober 2015 ging es dann für mich innerhalb 22 Stunden nach Australien. Die erste Woche verbrachte ich mit dem "alten" Au-pair. Sie zeigte mir alles und half mir, mich schnell zurecht zu finden. Meine Kids waren 3 und 5 Jahre alt. Ich schloss sie sehr schnell ins Herz und hatte viel Spaß mit ihnen. Am meisten Zeit verbrachte ich mit der kleinen 3-Jährigen Prinzessin, da ihr Bruder in die Schule kam. Sie ist zuckersüß und ich konnte und kann mir kein besseres Au-pair-Kind vorstellen.

Die ersten Tage und sogar Wochen war ich mir sicher, ich würde träumen und jeden Moment aus diesem wundervollen Traum erwachen. Mir kam alles so unwirklich vor – als wäre ich eine ganz andere Person in einem anderen, perfekten Leben. Abends habe ich mir die Bilder von meinem Tag angeschaut und konnte nicht glauben, dass ich diesen Tag wirklich erlebt hatte. Das Gefühl war unbeschreiblich und ich glaubte einfach nicht, dass ich auf der anderen Seite der Erde und 16.000 km von meinem alten Leben und meiner Familie entfernt war.

„Arbeitszeit war für mich wie Freizeit“

Die Familie hat die ersten Monate in NSW, Sydney am Bondi Beach gelebt und ist dann in ein ganz neues Haus nördlich von Bondi gezogen, von welchem man mit der Fähre in 15 Minuten in Sydney in der Stadt war. Das Haus war unbeschreiblich schön, modern und groß. Ich habe den ganzen Sommer mit der Kleinen in unserem Pool oder am Strand verbracht und mit ihr die leckersten Smoothies getrunken. In meiner Freizeit war ich shoppen, wandern und am Strand und habe viele neue Freunde gefunden und viel mit ihnen unternommen.  

Nina in Australien mit ihren Gastkindern und Freunden

Auf die Kleine habe ich an 3 Tagen die Woche aufgepasst und sie zu ihren Ballettstunden am Bondi Beach, in die Bibliothek, in den Zoo, zum Turnen und zum Schwimmen gebracht. Wir sind mit der Fähre in die Stadt gefahren, waren Eis essen, in verschiedenen Tierparks, Wasser-und Vergnügungsparks und haben gemeinsam die schönsten Ecken Sydneys und natürlich alle Spielplätze erkundet. Arbeitszeit war für mich daher wie Freizeit, da ich meine Kleine so geliebt und gerne Zeit mit ihr verbracht habe.

„Ich werde dieses Jahr nie vergessen"

Insgesamt war ich 9 Monate in Australien. Zwischendurch wurde ich von 3 Freunden, meinen Großeltern und meinem Freund mit meiner Zwillingsschwester besucht. Mit denen habe ich im Norden Australiens in Cairns Urlaub gemacht und wir waren schnorcheln im Great Barrier Reef.

Nina am Strand in Australien

8 Monate war ich in meiner Familie. Sie war wundervoll. Meine Gasteltern waren nett und sehr großzügig und meine Kinder einfach unbeschreiblich und zuckersüß.
Den letzten Monat kamen meine drei Cheerleader-Freundinnen mich besuchen und ich habe ihnen in einer knappen Woche die schönsten Seiten von Sydney gezeigt, bevor wir mit einem Campervan in knapp drei Wochen bis zur Sunshine Coast in den Norden Australiens gereist sind. Wir hatten eine unbeschreibliche Zeit und haben so viele schöne Seiten von Australien gesehen.  

„Ich war selbstständig und frei“

Mein Au-pair-Jahr war für mich wie ein Traum. Einer der Träume, aus denen man nicht erwachen will und enttäuscht ist, wenn man doch aufwacht. Ich war für 9 Monate ein anderer Mensch. Ich war selbstständig und frei. Ich konnte alles tun, was ich wollte und war in einem wundervollen Land, einer großen besonderen Stadt und von den schönsten Stränden umgeben. Ich hatte den Job, meinen Tag mit einer zuckersüßen 3-Jährigen Prinzessin zu verbringen. Ich werde dieses Jahr nie vergessen und es wird immer eine der besten Zeiten meines Lebens sein. Diese Zeit kann man nicht toppen. Sie war traumhaft!

Nach meiner Ausbildung werde ich (so ist es geplant) nochmal für ein halbes Jahr ins Ausland gehen. Wohin weiß ich noch nicht – aber ich werde ganz sicher eine tolle Familie auf AuPairWorld finden und kann es jetzt schon kaum erwarten, einen neuen Traum zu starten und zu leben!

ShareShareShareShare
×
Please select a language

Log in to AuPairWorld

×

Security question

If you forget your password, you must answer a security question correctly. Only then will it be possible to reset your password and regain access to your profile. Please select a question now and enter an answer for it.

  Cancel