AuPairWorld spendet beim 6. Lions Benefizlauf für Flutopfer

Mitarbeiter Michael Kutscher erlief mit 75 Runden durch Halle/Saale insgesamt 755 Euro.  

Michael at the beginning of the run in Halle
, in Archiv

(Kassel, 23. Juli 2013) Michael Kutscher hat in seiner neuen Heimat Hessen, Sitz der a.n.d. Internet Services GmbH und Co. KG, Betreiber von www.aupair-world.net, nicht nur eine starke Job- sondern auch eine steile Laufkarriere hingelegt: 2012 wurde er Gesamtsieger des Nordhessencups (20-Kilometer-Strecke) und belegte den 6. Platz (Halbmarathon Distanz) beim Kassel Marathon.

Für ihn war die Teilnahme am 6. Lions Benefizlauf in Halle/Saale am 21. Juni eine Art Heimspiel: Michael Kutscher kommt aus Halle, hier wohnen seine Eltern und viele seiner Freunde. Der engagierte Sportler und Übersetzer bei a.n.d packte in Zeiten der Flutkatastrophe in seiner alten Heimat nicht nur selbst kräftig mit an, sondern erlief beim Benefizlauf „Halle läuft“ stolze 75 Runden (je 700 Meter). Eine super Leistung, lag der Durchschnitt bei 14,3 Runden pro gestartetem Läufer. Jeder Läufer hatte einen "Running Angel" als Sponsor, der sich neben dem Startgeld von 5 Euro verpflichtete, für jede gelaufene Runde einen weiteren festen Betrag zu spenden. a.n.d, Betreiber von www.aupair-world.net, sagte 10 Euro für jede Runde zu, die Michael lief. Allein die Spende von a.n.d. belief sich auf 755 Euro.

Jeder Läufer hatte einen Laufpaten als Unterstützer – einen Sponsor, der neben dem Startgeld von 5 Euro bereit war, für jede erlaufene Runde einen weiteren Betrag zu leisten. a.n.d, Betreiber von www.aupair-world.net, spendete für jede Runde Michael Kutschers 10 Euro. Damit kam allein von a.n.d eine Spende von 755 Euro zusammen.

Laut Tilman Schlereth vom Organisationsteam liefen beim 6. Lions Benefizlauf 1.464 Läufer insgesamt 20.969 Runden. „Nach den zugesagten Rundengeldern und den vorliegenden Sponsoring-Zusagen rechnen wir mit einem Erlös von etwa 30.000 Euro,“ erklärte Schlereth. Der Spendenerlös wird komplett an vom Hochwasser betroffene und in Not geratene Familien, Kinder und Jugendliche ausgeschüttet.