Heimweh - was kann ich als Familie tun?

Gastmutter Liz aus England macht sich Sorgen um ihr Au Pair aus Frankreich: Adrienne zieht sich seit kurzem sehr zurück. Auf Nachfrage erfährt Liz: Es ist Heimweh. Was kann sie tun?

, in Archiv

Liebes Team von AuPairWorld,

unser Au Pair Adrienne aus Frankreich ist erst seit ein paar Wochen bei uns. Alles ging soweit gut. Seit der letzten Woche zieht sie sich allerdings sehr zurück. Ich habe versucht, sie darauf anzusprechen. Sie sagt, sie habe Heimweh. Sie weiß selbst nicht, wie sie damit umgehen soll und hat mir gegenüber deswegen ein schlechtes Gewissen. Ich bin sonst sehr mit ihr sehr zufrieden. Aber jetzt habe ich Angst, sie zu verlieren. Was kann ich tun?

Gastmutter Liz aus England

Antwort des Support Teams

Liebe Liz,

das Heimweh Ihres Au Pairs muss nicht heißen, dass es Sie und Ihre Familie oder das Gastland ablehnt. Manchmal hilft es, sich in die Lage Ihres Au Pairs zu versetzen: Erinnern Sie sich doch einmal an Ihre eigene Schulzeit, an den ersten Urlaub im Ferienlager. Eine Schulfreizeit dauerte höchstens mal zwei Wochen und findet ja oft auch im eigenen Land statt. Wissen Sie noch, wie sich diese Momente anfühlen, in denen man sich ganz allein fühlt? Egal, wie viele wohlwollende Menschen einen umgeben. Einfach, weil man das Gewohnte und Vertraute ganz schmerzlich vermisst.

Ein Au Pair ist ja ein junger Mensch, der sich auf ganz viel Neuland einlässt: eine neue Kultur, ein neues Land, eine neue Familie, neue Freunde, eine neue Sprache. Da wird es manchmal völlig unvorhergesehen vom Heimweh überrumpelt.

Wenn sich das Heimweh in den Koffer Ihres Au Pairs geschlichen hat, hier ein paar Tipps:

  • Integrieren Sie ihr Au Pair aktiv in Ihr Familienleben. Behandeln Sie es als große Tochter oder großen Sohn auf Zeit.
  • Interessieren Sie sich für Ihr Au Pair und dessen Probleme. Reden Sie mit ihr oder ihm darüber, fragen Sie, wie sie sich fühlt und wie sie helfen können.
  • Ablenkung über Kennenlernen der Region kann Wunder wirken: Zeigen Sie ihrem Au Pair die Umgebung, helfen Sie ihr bei der Organisation eines Sprachkurses.
  • Geben Sie Ihrem Au Pair die Möglichkeit, über Internet, Skype oder Handy mit Freunden und Familie in ihrer Heimat zu kommunizieren.
  • Ermutigen Sie ihr Au Pair, auch auf eigene Faust die Gegend zu entdecken, eigenen Hobbys nachzugehen und nette Leute kennen zu lernen.

Ein paar dieser Punkte haben Sie bereits berücksichtigt. Das ist toll. Wir drücken Ihnen und Ihrem Au Pair Adrienne die Daumen, dass Sie mit diesen Tipps Erfolg haben und eine schöne Zeit miteinander verbringen.

Herzliche Grüße

Ihr AuPairWorld Support Team