Au-pairing und der Coronavirus (COVID-19)

AuPairWorld gibt Tipps und beantwortet die häufigsten Fragen zu Au-pair-Aufenthalten und Corona. Außerdem verweisen wir auf die wichtigsten Seiten mit offiziellen Informationen zu COVID-19 für 21 Länder.

Menschen am Flughafen
, in AuPairWorld News

Die weltweite Situation mit Erkrankungen am Coronavirus (COVID-19) ändert sich von Tag zu Tag. Natürlich fragen sich überall auf der Welt die Menschen, wie sich jetzt am besten verhalten sollen.

Grundsätzliche Tipps

AuPairWorld ist selbstverständlich nicht in der Lage, offizielle Ratschläge zum Verhalten in der Öffentlichkeit oder zur Gesundheit zu geben. Dennoch können wir ein paar grundsätzliche Tipps mit euch teilen:

1. Informiert euch!

  • Bleibt up-to-date und informiert euch bei zuverlässigen und offiziellen Quellen über die aktuelle Lage zu COVID-19. Das ist die beste Grundlage, um gute Entscheiden zu treffen. 
  • Auch die Gesundheitsbehörden im Heimatland können eine gute Quelle sein, um die neuesten Informationen für eure Region zu erhalten. Darüber hinaus werden für einige Länder oder Gebiete Reiserichtlinien oder -beschränkungen gelten. Relevante Websites mit aktuellen Informationen für einige Länder findet ihr am Ende dieses Artikels. 

2. Hygiene ist das A und O!

Husten und Niesen gelten als typische Symptome des COVID-19-Virus. Die winzigen Tröpfchen, die beim Husten und Niesen entstehen, sind für die Übertragung von Krankheiten verantwortlich. Wenn diese Tröpfchen auf eure Hände gelangen, besteht Infektionsgefahr beim Berühren der Augen, Nase oder Mund. Daher ist häufiges und gründliches Händewaschen eine wichtige und vorbeugende Maßnahme. 

Die folgenden Hygiene-Maßnahmen können dazu beitragen, das Infektionsrisiko zu verringern und eine weitere Ausbreitung der Coronavirus zu verhindern (WHO)

  • Haltet 1–2 Meter Abstand zu Personen, die husten oder niesen, um eine Tröpfcheninfektion zu vermeiden. 
  • Vermeidet Menschenmassen und Großveranstaltungen.
  • Wascht regelmäßig und gründlich eure Hände mit Wasser und Seife. 
  • Fasst euch nicht an die Augen, die Nase und den Mund, damit die Viren nicht von euren Händen übertragen werden. 
  • Achtet beim Husten und Niesen darauf, dass ihr Nase und Mund mit einem Papiertaschentuch oder dem Ellbogen bedeckt. 

3. Bleibt zu Hause, wenn ihr betroffen seid!

Was ist zu tun, wenn ich mich angesteckt habe oder sich jemand in einem Umkreis angesteckt hat? Als Symptome des Coronavirus (COVID-19) gelten Fieber, trockener Husten und Atemnot. Diese treten normalerweise nach einer Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen auf. Wenn ihr diese Symptome bemerkt oder in engem Kontakt mit einer infizierten Person standet, bleibt bitte zu Hause. Vermeidet Kontakt mit anderen Personen und sucht ärztlichen Rat beim örtlichen Gesundheitsamt.

4. Arbeitet zusammen!

Jeder Au-pair-Aufenthalt hängt von der Zusammenarbeit zwischen Au-pair und Gastfamilie ab. 

Das gilt natürlich besonders für herausfordernde Situationen wie die, die sich im Zusammenhang mit dem Coronavirus entwickelt. Wir empfehlen:

  • Als Au-pair und Gastfamilie sprecht offen miteinander über eure Sorgen und Gedanken.
  • Wenn es notwendig erscheint, bestehende Vereinbarungen bezüglich eines laufenden oder geplanten Au-pair-Aufenthalts zu ändern: Kommuniziert so früh wie möglich miteinander und entwickelt gemeinsam einen Plan, der die Bedürfnisse aller so weit wie möglich berücksichtigt.

Wenn ihr weitere Fragen habt, kontaktiert uns gerne über support@aupairworld.com oder Tel.: +49 561 310561 10


 

Fragen in Verbindung mit dem Coronavirus (COVID-19)
 

Ich habe einen Au-pair-Aufenthalt geplant und frage mich, was ich jetzt machen soll. Was würdet ihr empfehlen?

Momentan weiß niemand genau, wie sich die Situation entwickelt wird.  

Jeder Au-pair-Aufenthalt muss also von Fall zu Fall geprüft werden. Es ist also wichtig, dass alle Entscheidungen mit den aktuell verfügbaren Informationen getroffen werden. Wir haben eine Reihe von Informationsressourcen für verschiedene Länder vorbereitet, damit unsere User auf dem Laufenden bleiben und die bestmöglichen Entscheidungen treffen können.

Berücksichtigt diese Informationen und beratschlagt gemeinsam mit der eigenen Familie und der Gastfamilie die Situation. In der gegenwärtigen Phase kann es allgemein ratsam sein, abzuwarten, wie sich die Dinge entwickeln, bevor eine endgültige Entscheidung über die Reisepläne getroffen wird.

Unser Kind ist gerade als Au-pair in einem anderen Land und wir möchten ihm helfen, nach Hause zu kommen. Was können wir tun?

Wir empfehlen, sich über die neuesten verfügbaren Reisehinweise und Informationen zur öffentlichen Gesundheit von der WHO und den örtlichen Behörden zu informieren. Wenn Reisebeschränkungen eine bestimmte Reise behindern, kann es hilfreich sein, sich an die Botschaft des eigenen Landes zu wenden. Die Botschaft unterstützt bei der Rückreise ins Heimatland. 

Wir haben eine Premium-Mitgliedschaft erworben und haben aufgrund der Coronavirus-Situation Probleme, ein Au-pair zu finden. Können wir die Mitgliedschaft auf einen späteren Zeitpunkt verschieben? 

Wir suchen natürlich nach fairen Lösungen für all unsere Kunden. Bitte setzt euch direkt mit unserem Kundensupport in Verbindung.

Wir haben Vorkehrungen getroffen, dass ein Au-pair in naher Zukunft in unsere Familie kommt. Jetzt fragen wir uns, ob wir das Au-pair weiterhin wie geplant aufnehmen sollen. Was sollen wir tun?

Momentan weiß niemand genau, wie sich die Situation entwickelt wird.  

Jeder Au-pair-Aufenthalt muss also von Fall zu Fall geprüft werden. Es ist also wichtig, dass alle Entscheidungen mit den aktuell verfügbaren Informationen getroffen werden. Wir haben eine Reihe von Informationsressourcen für verschiedene Länder vorbereitet, damit unsere User auf dem Laufenden bleiben und die bestmöglichen Entscheidungen treffen können. Man sollte sich also über die neuesten Informationen zur öffentlichen Gesundheitssituation im eigenen Land und im Land des Au-pairs informieren. Mit all diesen Informationen sollten dann alle gemeinsam eine Entscheidung treffen.

In der gegenwärtigen Phase kann es ratsam sein, einige Zeit zu warten und zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln, bevor endgültige Entscheidungen getroffen werden.



 

Informationsquellen zum Coronavirus

Die folgenden Links bieten aktuelle Reisehinweise und Informationen zum Coronavirus für verschiedene Länder:

Australien
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Österreich
Informationen und Reisehinweise

Belgien
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Kanada
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Dänemark
Informationen und Reisehinweise

Finnland
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Frankreich
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Deutschland
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Island
Informationen und Reisehinweise

Irland
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Italien
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Japan
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Luxemburg
Informationen und Reisehinweise

Niederlande
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Neuseeland
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Norwegen
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Spanien
Informationen und Reisehinweise

Schweden
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Schweiz
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

Großbritannien
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus

USA
Reisehinweise
- Informationen zum Coronavirus