Kosten, Arbeitszeit, Freizeit & Co.

Hier finden Sie Informationen zu verschiedenen Themen, wie dem Au-pair Vertrag, Taschengeld und Arbeitszeiten Ihres Au-pairs.

Registrierung Familie

Aufgaben

Die Hauptaufgabe Ihres Au-pairs besteht darin, sich um Ihre Kinder zu kümmern. Darüber hinaus kann es auch leichte Hausarbeiten übernehmen.

 

Kosten

Wenn Sie ein Au-pair aufnehmen, steigen Ihre Lebenshaltsungkosten. Bitte denken Sie daran, dass ein Au Pair eine weitere erwachsene Person darstellt, die in Ihrem Haushalt lebt.

 

Kost und Logis

Ein Au-pair hat während des gesamten Au-pair Aufenthalts das Recht auf freie Kost und Logis. Dies gilt auch für den Fall, dass das Au-pair krank ist oder Urlaub hat.

 

Taschengeld

Au-pairs bekommen in Belgien mindestens 450 Euro Taschengeld im Monat. Ihr Au-pair muss ein Bankkonto in Belgien einrichten, so dass Sie das Taschengeld überweisen können. Es ist nicht erlaubt, das Taschengeld in bar auszuzahlen.   

 

Arbeitszeit

In Belgien dürfen Au-pairs nicht mehr als 4 Stunden pro Tag arbeiten (Babysitting eingeschlossen). Innerhalb einer Woche darf ein Au-pair bis zu 20 Stunden an maximal 6 Tagen arbeiten.

 

Freizeit

Au-pairs haben in Belgien mindestens einen freien Tag pro Woche. Sie können den freien Tag gemeinsam mit Ihrem Au-pair festlegen. Sollte das Au-pair aber aus religiösen Gründen einen bestimmten Tag auswählen, müssen Sie dies respektieren.

 

Urlaub

In Belgien ist der Urlaub für Au-pairs nicht geregelt. Wir empfehlen aber, dem Au-pair bei einem Aufenthalt von 12 Monaten mindestens 2 Wochen Urlaub zu gewähren. Sie können diesen Wert als Referenz benutzen, falls Ihr Au-pair für einen kürzeren Zeitraum bei Ihnen bleibt. Besprechen Sie vorab mit Ihrem Au-pair, wie viel Urlaub es erhält.

In Belgien gibt es keine offizielle Regelung zu gesetzlichen Feiertagen für Au-pairs. Wir empfehlen, dass Au-pairs an Feiertagen frei haben. Nur in Ausnahmefällen sollten Au-pairs an Feiertagen arbeiten. Die Gastfamilie sollte dies vorher mit dem Au-pair absprechen.

Sprachkurs

Au-pairs aus einem Nicht-EU-Land müssen während ihres Aufenthalts einen Sprachkurs besuchen. Abhängig davon, in welcher Reion Sie wohnen kann dies ein Niederländisch-, Französisch- oder Deutschkurs sein. Der Sprachkurs muss von einer offiziell anerkannten Institution angeboten werden. Privatunterricht, Fernlernkurse oder von Privatschulen angebotene Kurse werden nicht anerkannt. Sollte Ihr Au-pair bei seiner Ankunft keine Grundkenntnisse Ihrer Sprache haben, muss es einen Intensivkurs nach Ankunft in Belgien absolvieren. Sie als Gastfamilie müssen Ihrem Au-pair ein kulturelles Programm bieten, so dass es mehr über die Kultur Belgiens erfahren kann.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Informationen über die Gastländer zu ergänzen und aktuell zu halten. Dennoch können wir nicht garantieren, dass alle Informationen richtig und vollständig sind. Wenn Sie Ungenauigkeiten oder Lücken entdecken, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Loggen Sie sich auf AuPairWorld ein

×

Sicherheitsfrage

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen, müssen Sie eine Sicherheitsfrage richtig beantworten. Nur dann können Sie ein neues Passwort wählen und wieder Zugriff zum Profil erhalten. Bitte wählen Sie jetzt eine Frage und legen Sie die Antwort fest.